neueste Beiträge

  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Meilensteine in der Galerie

    In den Sommermonaten sind wir meist auf Flugplätzen unterwegs. Die Ausbeute stellen wir dann nach und nach in die Galerie ein. So ist der veröffentlichte Bestand dort auf über 8.000 Fotos gewachsen.In den ersten 2 Monaten des Jahres 2019 habt mehr...
  • 1

EADS und Northrop Grumman werden einen Auftrag zur Entwicklung eines unbemannten Euro Hawk®-Demonstrators in Höhe von 430 Mio. Euro erhalten. Die Euro Hawk GmbH und das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung (BWB) unterzeichneten am Mittwoch einen entsprechenden Entwicklungsvertrag, dem zuvor der Haushaltsauschuss des Deutschen Bundestages zugestimmt hatte. Der Euro Hawk ist ein unbemanntes Flugzeug (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) und basiert auf dem amerikanischen Basismodell Global Hawk, das von Northrop Grumman hergestellt und von der US Air Force bereits eingesetzt wird.

Im Vergleich zu diesem bereits im US-Einsatz befindlichen unbemannten Aufklärer unterscheidet sich der Euro Hawk® durch seine neue Missionsausrüstung mit einem neuen, von EADS entwickelten Signalaufklärungssystem (Signal Intelligence - SIGINT), das Funk- und Radarsignale (COMINT/ELINT) erfasst. Zusätzlich wird EADS die Bodenstationen zur Auswertung der erfassten Euro Hawk®-Daten als Teil einer integrierten Systemlösung an die Bundeswehr liefern. Die Auslieferung des ersten Demonstrators soll 2010 erfolgen. Es ist geplant, die nächsten vier UAVs zwischen 2011 und 2014 auszuliefern. Die Euro Hawk®-Systeme werden die inzwischen veralteten Breguet Atlantic ablösen, die bereits seit 1972 im Einsatz sind.

Dr. Stefan Zoller bei EADS für Verteidigungs- und Sicherheitssysteme zuständiges Vorstandsmitglied, begrüßte die Zustimmung des Haushaltsausschusses: "Diese Entscheidung ist ein weiterer Erfolg bei unseren transatlantischen Kooperationen. Die Luftwaffe wird mit Euro Hawk® in Zukunft ihren eigenen Aufklärungsbedarf mit bahnbrechender Technologie abdecken können und damit die Möglichkeit zur Kontrolle ihrer Nachrichtenaktivitäten erhalten. Dies ist ein entscheidender Beitrag zur Verbesserung der Sicherheit unserer Soldaten im Einsatz durch Informationsüberlegenheit. Euro Hawk® ist zudem ein überzeugender Beleg für die Transformation der Bundeswehr hin zur Befähigung für Vernetzte Operationsführung. Das ist ein grosser Schritt nach vorne für die UAV-Technologie in Europa."

Der Leiter des Bereiches Military Air Systems Johann Heitzmann, betonte: "Unser wichtigstes Ziel wird es sein, den Euro Hawk® in bester Qualität pünktlich an unseren Kunden auszuliefern. Mit diesem technologisch erstklassigen Aufklärungssystem wird die Luftwaffe künftig in der Lage sein, ihren Auftrag noch besser zu erfüllen."

Der Präsident des Unternehmensbereiches Integrated Systems von Northrop Grumman, Scott J. Seymour, sagte: "Wir haben Euro Hawk® als gemeinsames Programm gestartet und Northrop Grumman ist entschlossen, daß es als Erfolgsgeschichte in der transatlantischen Zusammenarbeit fortgesetzt wird."

Der Euro Hawk® wird von Piloten am Boden geführt und kann bis zu 30 Stunden ununterbrochen in der Luft bleiben. Das unbemannte Aufklärungsflugzeug hat ein maximales Startgewicht von rund 14 Tonnen und erreicht eine Geschwindigkeit von 555 km/h. Er ist ca. 14 m lang und hat eine Spannweite von rund 40 m. Das hoch fliegende unbemannte System (High Altitude, Long Endurance - HALE UAV) wird in einer Höhe von bis zu 20 km operieren können.

Im Oktober 2003 waren mit dem UAV über dem Marinefliegerhorst Nordholz sechs Testflüge erfolgreich durchgeführt worden. Diese Flüge demonstrierten die technische Machbarkeit des Einsatzes einer unbemannten, mit einem Electronic Intelligence (ELINT)-Sensor ausgerüsteten Plattform zur Durchführung weiträumiger Überwachungsmissionen. Die ELINT-Demonstration mit dem Euro Hawk® war damit der erste erfolgreiche Einsatz eines UAV im kontrollierten europäischen Luftraum und hat so den Weg für eine offensive Weiterentwicklung des unbemannten Fluges in Europa geebnet.

Quelle: eads.net

Yesterday News

Heute vor 11 Jahren

Galerie

20180617214304 F8d87f93 2s
222
28.04.18
20171219142415 Ef5a7ead 2s
169
07.10.17
20180910204023 9e2d718a 2s
127
08.09.18