• Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

  • SIAF 2017

    SIAF 2017

  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

neueste Beiträge

  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

    Der Flughafen Lübeck wurde vor 100 Jahren gegründet und feierte Anfang September 2017 seinen dreistelligen Geburtstag. Warum feiert man den

    mehr...
  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

    Unter den Namen Memorial Airshow hindet im Norden der Tschechischen Republik alle 2 Jahre eine kleine Airshow statt. Klein, nicht

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Zum dritten Tag der Bundeswehr wurde 2017 auch in Fassberg geladen. Typisch Lüneburger Heide ist der Fliegerhorst Fassberg an 364

    mehr...
  • Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Zu einem guten Hafengeburtstag gehört Wasser. Und Schiffe. Und Besucher. Und Hubschrauber. Warum Hubschrauber? Aktuell sind Hubschrauber die schnellste Möglichkeit

    mehr...
  • Foto Archiv MiG & Co

    Foto Archiv MiG & Co

    In unserem Foto-Archiv liegen viele Dias, die wir vor Jahren erstellt haben. Diese Bilder wurden bislang noch nicht veröffentlicht. Obwohl

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Wir arbeiten an der Zukunft

    Liebe Fans und Gäste, Im Moment erscheinen neue Inhalte verzögert auf unseren Seiten. Der Grund: wir arbeiten an der technischen Umsetzung einer neuen Galerie. Die neue Galerie wird schneller, einfacher bedienbar, schneller zu finden und deutlich größer werden. Aktuell übernehmen mehr...
  • 1

Die erste für die Schweizer Luftwaffe bestimmte EC635 absolvierte am 23. Mai im Eurocopter-Werk Donauwörth erfolgreich ihren Jungfernflug. Das Programm, das die Lieferung von insgesamt 18 EC635 für Transport- und Schulungseinsätze sowie von zwei EC135 für den Lufttransportdienst des Bundes vorsieht und für das der Vertrag im April 2006 unterzeichnet worden war, liegt voll im Zeitplan. Mit den EC635/EC135 werden die Hubschrauber des Typs Alouette III der Schweizer Luftwaffe nach und nach abgelöst.

Der Jungfernflug erfolgte unter dem Kommando des Eurocopter-Testpiloten René Nater und dauerte 35 Minuten. Alle Systeme des Hubschraubers funktionierten vollkommen einwandfrei. Nach dem ersten Flug wird die EC635 zur Qualifizierung von kundenspezifischer Ausrüstung und zu weiteren Tests in den Produktionsbereich zurückkehren.

Die Auslieferung der Hubschrauber wird ab März/April 2008 bis Ende 2009 stattfinden. Die ersten vier Maschinen werden vom Eurocopter-Werk in Donauwörth ausgeliefert, während die verbleibenden 16 EC635 von RUAG Aerospace in Alpnach in der Schweiz endmontiert und von dort ausgeliefert werden. Während der gesamten Lebensdauer übernimmt RUAG auch die Verantwortung für die industrielle Wartung der EC635/EC135 der Schweizer Luftwaffe.

Die 2001 zugelassene EC635 ist die militärische Version des sehr erfolgreichen, leichten, zweimotorigen Hubschraubers EC135. Sie gehört zu den vielseitigsten Hubschraubern, die gegenwärtig auf dem Markt erhältlich sind. Die EC635 ist für militärische/paramilitärische Einsätze und Missionen zur öffentlichen Sicherheit ausgelegt, die auch Such- und Rettungsmissionen, den Truppentransport, die Beobachtung/Observation, Aufklärungseinsätze, die Ausbildung und den Nachschub aus der Luft umfassen. Außerdem eignet sich die EC635 ideal zur Katastrophenhilfe, zu humanitären Hilfsmissionen, zur Evakuierung von Verletzten sowie zum Transport von Lasten, medizinischen Versorgungsgütern und Nahrungsmitteln.

Die Innenausstattung des Hubschraubers ist leicht austauschbar. Zum Beispiel können die Anwender verschiedene Sitz-Layouts wählen oder medizinische Geräte einbauen. Die geräumige 4,6-Kubikmeter-Kabine ist hindernisfrei. Der Zugang zur Kabine wird durch zwei seitliche Schiebetüren sowie durch zwei große Hecktüren gewährt – ein Merkmal, das kein Konkurrent anbietet. Durch die beiden Hecktüren und dank des ummantelten Fenestron®- Heckrotors erfolgt das Be- und Entladen unter vollkommen sicheren Bedingungen. Zu den außergewöhnlichen Eigenschaften der EC635 zählen ihre außerordentliche Operationswirksamkeit, die Missionsfähigkeit bei Tag und bei Nacht unter Einschluss von Einsätzen mit Nachtsichtgeräten (NVG), die hohe Leistung sowie das besonders bemerkenswerte, moderne Wartungskonzept. Für die meisten Hauptkomponenten gilt dabei das Prinzip der zustandsabhängigen Wartung („on-condition“), welche die Einsatzverfügbarkeit maximiert. Die erste planmäßige Wartung ist nach 400 Flugstunden fällig.

Quelle: eads.net 

Yesterday News

Heute vor 13 Jahren