• Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

  • SIAF 2017

    SIAF 2017

  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

neueste Beiträge

  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

    Der Flughafen Lübeck wurde vor 100 Jahren gegründet und feierte Anfang September 2017 seinen dreistelligen Geburtstag. Warum feiert man den

    mehr...
  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

    Unter den Namen Memorial Airshow hindet im Norden der Tschechischen Republik alle 2 Jahre eine kleine Airshow statt. Klein, nicht

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Zum dritten Tag der Bundeswehr wurde 2017 auch in Fassberg geladen. Typisch Lüneburger Heide ist der Fliegerhorst Fassberg an 364

    mehr...
  • Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Zu einem guten Hafengeburtstag gehört Wasser. Und Schiffe. Und Besucher. Und Hubschrauber. Warum Hubschrauber? Aktuell sind Hubschrauber die schnellste Möglichkeit

    mehr...
  • Foto Archiv MiG & Co

    Foto Archiv MiG & Co

    In unserem Foto-Archiv liegen viele Dias, die wir vor Jahren erstellt haben. Diese Bilder wurden bislang noch nicht veröffentlicht. Obwohl

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Wir arbeiten an der Zukunft

    Liebe Fans und Gäste, Im Moment erscheinen neue Inhalte verzögert auf unseren Seiten. Der Grund: wir arbeiten an der technischen Umsetzung einer neuen Galerie. Die neue Galerie wird schneller, einfacher bedienbar, schneller zu finden und deutlich größer werden. Aktuell übernehmen mehr...
  • 1

Am 1. Juli vor einem Jahr übernahm die DRF (Deutsche Rettungsflugwacht e.V.) am DRK-Luftrettungszentrum Nordhausen den Flugbetrieb mit einer Maschine des Typs EC 135. Steffen Lutz, Geschäftsführer der DRF, ist zufrieden mit der Bilanz der ersten zwölf Monate: "Bereits im ersten Jahr hat die Besatzung von ,Christoph 37’ rund 1.100 Einsätze geflogen und Menschen in Not schnelle medizinische Hilfe gebracht. Wir sind mit dieser Einsatzentwicklung sehr zufrieden. Sie zeigt uns, dass die DRF in der Region gebraucht wird und gut in das regionale Rettungssystem eingebunden ist."

Andreas Poppe, Leiter des Rettungsdienstes des Deutschen Roten Kreuzes in Nordhausen, schätzt die Zusammenarbeit mit der DRF: "Wir freuen uns darüber, dass die DRF hier in Nordhausen mit der EC 135 einen Rettungshubschrauber der neuesten Generation eingesetzt. Die Maschine ist leiser als andere Modelle. Sie bietet im Innenraum mehr Platz, so das eine optimale Versorgung des Patienten auch während des Fluges gewährleistet ist."

Wolfgang Danda, Leitender Pilot am Luftrettungszentrum Nordhausen, dankt dem DRK für den freundlichen Empfang und die von Beginn an sehr gute Zusammenarbeit. "Ich freue mich auf viele weitere Jahre guter Kooperation im Dienste der Luftrettung und unserer Patienten!, so Danda.

Luftrettung in Nordhausen

Der mit einem Piloten, einem Notarzt und einem Rettungsassistenten besetzte DRF-Hubschrauber wird bei Notfällen als schneller Notarztzubringer alarmiert. Darüber hinaus wird er für den schonenden Transport von Intensivpatienten zwischen Kliniken eingesetzt. „Christoph 37“ ist täglich von 7.00 Uhr morgens bis Sonnenuntergang einsatzbereit und erreicht Einsatzorte in einem Umkreis von 60 Kilometern in maximal 15 Minuten. Das Team von „Christoph 37“ bilden vier erfahrene Piloten der DRF, sechs Rettungsassistenten des Deutschen Roten Kreuzes und neun Notärzte des Südharz-Krankenhauses Nordhausen.

Das Einsatzgebiet von „Christoph 37“ umfasst vor allem die Landkreise Kyffhäuser, Unstrut Hainich, Eichsfeld, Sangerhausen, Wernigerode, Quedlinburg, Goslar und Osterode. Zum Einsatzgebiet zählt auch der gesamte Harz mit dem höchsten Berg, dem Brocken. Darüber hinaus ist die Crew von "Christoph 37" bereichsübergreifend in den Landkreisen Werra Meißner, Mansfelder Land und Eisenach im Einsatz. Für den Transport von Intensivpatienten werden die Bundesländer Thüringen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen angeflogen.

Quelle: drf.de

drf  

Yesterday News

Heute vor 13 Jahren