neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Wie das finnische Verteidigungsministerium gestern mitteilte, kauft Finnland der Schweiz 18 gebrauchte BAe Hawk 66 zusammen mit Ersatzteilen und Werkzeugen ab. Ein Schnäppchen. Finnland bezahlt dafür 40 Millionen Euro, was dem Wert von zwei neuwertigen Hawk entspricht. Die Schweiz versuchte schon seit 2002 die Maschinen zu verkaufen. Finnland verfügt bereits über 49 Hawk Mk51 und 51A. Die Hawk 66 sind schneller und können mehr Waffen tragen. In Finnland sind die Hawk in Kauhava stationiert wo angehende Jetpiloten geschult werden.

Stellt sich die Frage: Warum kauft Finnland die Schweizer Hawks? Um Zeit zu gewinnen. Finnland gehört ja zur Eurotraining-Gruppe, sprich den Ländern die eine gemeinsame Pilotenschule für Strahlflugzeugführer aufbauen wollen und dafür auch entsprechende Maschinen beschaffen wollten. Das Projekt sollte 2010 an den Start gehen, aber wirklich voran geht es nicht. Sollte das Projekt scheitern, bleibt Finnland dann mehr Zeit einen Nachfolger für die Hawk auszuwählen. Die bisher vorhandenen Hawks wären zwischen 2017 und 2019 außer Dienst gestellt worden. Die jetzt erworbenen Schweizer Hawks lassen sich bis voraussichtlich 2022 (evtl. 2025-2027) einsetzen (90.000 Flugstunden). Angenehmer Nebeneffekt: Bekommt die Air Force Academy in Kauhava den Zuschlag und sei es auch nur als vorübergehender Standort für das Eurotraining hat die finnische Luftwaffe jetzt noch mehr freie Kapazität anzubieten als mit den bisher vorhandenen 49 Maschinen.

Galerie

20210313181541 Fda79802 2s
82
25.08.20
20180530185912 Bb427eb8 2s
857
28.04.18
20210616211116 C71ad0d7 2s
14
31.03.16

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.