neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Drei junge Enthusiasten in orangefarbenen Overalls steigen in einen nagelneuen Hubschrauber vom Typ BO 105. Per Funk melden sie: „Christoph 1 einsatzklar“. Ihre Mission: Menschenleben ret­ten, wenn jede Sekunde zählt. Es war die Stunde null der schnellen Hilfe durch Hubschrauber in Deutschland. 38 Jahre später bekommt Christoph 1 am Klinikum München-Harlaching ein neues Heim: Nach zwölfmonatiger Bau­zeit ist ein komplett neues Luftrettungszentrum entstanden, das modernsten Anforderungen entspricht. „Mit der Neueröffnung geht der Geburtsort der Luft­rettung in Deutschland in eine zweite Ära“, sagte ADAC Vizepräsident Werner von Scheven bei einer Feierstunde anlässlich der Hangareinweihung.

Auf rund 800 Quadratmetern bietet der Neubau alles für einen zeitgemäßen Flugbetrieb. Herzstück ist die großzügige Hubschrauberhalle mit Unterstellka­pazitäten für eine zweite Maschine. Besonderheit von Christoph 1: Als einer von bundesweit drei ADAC-Hubschraubern ist der Münchner Helikopter vom Typ BK 117 mit einer Seilwinde zur Patientenbergung in den bayerischen Al­pen ausgerüstet. In separaten Schulungs- und Seminarräumen können sich die Crews intensiv auf die Bergrettungseinsätze vorbereiten, die ein Höchst­maß an Konzentration und Routine abverlangen. Darüber hinaus verfügt die neue Station über ausreichend Ruheräume sowie eine Hygiene- und Desin­fektionseinheit nach den aktuellen Standards der Notfallmedizin.

Quelle: presse.adac.de  

 

Galerie

20200314205644 6f0a571b 2s
514
01.09.19
20180327014650 90ca886b 2s
629
13.07.17
20171219171826 Ff980aef 2s
1233
09.06.17

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.