neueste Beiträge

  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Täglich ist sie in der Luft, um Menschen in Not schnelle medizinische Hilfe zu bringen: die Besatzung von „Christoph 43“, dem in Karlsruhe stationierten Rettungshubschrauber der DRF (Deutsche Rettungsflugwacht e.V.). Gestern leisteten die Luftretter den 35.000. Einsatz seit Bestehen des Luftrettungszentrums. 

Wenn die Leitstelle den Piloten, Notarzt und Rettungsassistenten am Karlsruher DRF-Luftrettungszentrum alarmiert, muss es schnell gehen, denn dann ist ein Mensch in Not, beispielsweise nach einem Unfall, einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall. Innerhalb kurzer Zeit sind die Luftretter vor Ort, auch in entlegenen Gebieten oder über weitere Strecken. 

Gestern wurde „Christoph 43“ zum 35.000. Einsatz seiner Geschichte alarmiert. In Kirrlach war ein Arbeiter von einem Gerüst gefallen und hatte sich komplizierte Brüche zugezogen. Um 7.38 Uhr alarmierte die Leitstelle Karlsruhe den DRF-Hubschrauber, nach zehn Minuten Flugzeit erreichte die Besatzung als erstes Rettungsmittel den rund 40 Kilometer entfernten Unfallort. Der Verletzte wurde durch den Notarzt und den Rettungsassistenten der DRF medizinisch versorgt und für den Transport vorbereitet. Anschließend wurde er in nur zehn Minuten von der DRF in ein Krankenhaus in Karlsruhe geflogen. Der Transport mit dem Rettungswagen hätte etwa 30 Minuten gedauert.

Quelle: drf.de  

Galerie

20190314205515 6f2ef081 2s
101
18.05.18
20180614213555 Edae6efb 2s
339
28.04.18
20190416202535 C6e1f949 2s
72
19.05.18