neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Die Erprobung des zweiten Kandidaten für den Tiger-Teilersatz (TTE) hat am Montag, 13. Oktober 2008, in Emmen planmässig begonnen. Im Rahmen des fliegerischen Testprogramms sind auch Nachtflüge vorgesehen. Die Flüge bei vollständiger Dunkelheit finden diese und nächste Woche statt.

Zur vollständigen Erprobung und Prüfung aller Systeme sind auch Flüge bei Dunkelheit nötig. Die Flugzeuge fliegen nach dem Start die Trainingsräume in den Alpen an und führen ihr Programm auf Höhen zwischen ca. 3’000 bis 8’000 Meter über Meer durch. Sie sind zu diesem Zeitpunkt praktisch nicht mehr zu hören. Die Flüge dienen der Beurteilung der operationellen Wirkung und der technischen Leistung der Systeme. Beim Start und bei der Landung ab Emmen ist mit einem erhöhten Lärmaufkommen zu rechnen.
Die Nachtflüge des französischen Rafale, des als Zielflugzeug dienenden F/A-18 und der zur Beurteilung der Nachtflugbeleuchtung eingesetzten PC-21 finden ab Emmen wie folgt statt:

Datum: 21. Oktober  Startzeit: ca. 20:50 Uhr, Landung: ca. 21:55 Uhr,
Flugzeuge: ein Rafale, ein F/A-18 und zwei PC-21

Datum: 28. Oktober, Startzeit: ca. 20.30 Uhr, Landung: ca. 21.55 Uhr
Flugzeuge: ein Rafale und ein F/A-18

Mögliche Ausweichdaten wären der 23. sowie der 30. Oktober. Es findet pro Woche jeweils nur an einem Abend Nachtflüge statt.

Weitere Nachtflüge im November
Auch mit den dritten und letzten Kandidaten, dem Eurofighter, werden die gleichen Testflüge durchgeführt. Die Flugzeiten dieses Kandidaten werden zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert.
Die Erprobungsflüge sind Bestandteil der bestehenden Flugkontingente und führen zu keinem zusätzlichen Flugaufkommen auf den entsprechenden Flugplätzen.
 
Wie weiter?
Die Erprobung des Rafale dauert bis Anfang November.

Am 6. November ist die Ankunft europäischen EADS Eurofighters vorgesehen. Für alle drei Flugzeugtypen ist das Programm der Flug- und Bodenerprobung identisch.

Parallel zur Flug- und Bodenerprobung werden die Offerten der Hersteller ausgewertet. Die gesammelten Daten dienen als Grundlage für die zweite Offertanfrage an die Hersteller im Januar 2009. Nach Abgabe dieser Offerten und der anschliessenden Erarbeitung des Evaluationsberichtes im Mai 2009 ist die Typenwahl für Juli 2009 geplant.

Quelle: vbs.admin.ch  

 

Galerie

20190310174041 01dc4c58 2s
832
08.09.18
20190310175515 2291d603 2s
722
08.09.18
20171122154209 E0c7cdfa 2s
1044
18.09.16

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.