neueste Beiträge

  • Demnächst: Poznan Airshow 2018

    Demnächst: Poznan Airshow 2018

     

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

    Der Flughafen Lübeck wurde vor 100 Jahren gegründet und feierte Anfang September 2017 seinen dreistelligen Geburtstag. Warum feiert man den

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Galerieumstellung abgeschlossen

    Liebe Fans und Gäste, seit Ende des Jahres 2017 stellten wir unsere Galerie auf eine neue Software (Piwigo) um. Dieser Prozess ist nun abgeschlossen. Wir glauben, dass wir nun mit einer zukunftssicheren, modernen und benutzerfreundlichen Lösung für die nächsten Jahre mehr...
  • 1
Die Kampfjets vom Typ Boeing F/A-18 Hornet bilden die Speerspitze der Schweizer Luftwaffe. Heute Dienstag, 21. Oktober 2008, wurde mit der 33 Flugzeuge umfassenden Flotte die 50'000. Flugstunde absolviert. Die Jets kommen über der Schweiz vor allem für den Luftpolizeidienst zum Einsatz – dies einerseits im Alltagsbetrieb, andererseits bei Anlässen wie dem World Economic Forum (WEF) oder der EURO 08.

Die Schweizer Luftwaffe hat am 23. Januar 1997 die erste von insgesamt 34 F/A-18 Hornet übernommen. Nachdem im April 1998 bei einer Luftkampfübung ein Flugzeug abstürzte, sind aktuell noch 26 Einsitzer F/A-18C und 7 Doppelsitzer F/A-18D vorhanden. Es bestehen drei Fliegerstaffeln mit Berufspiloten, welche die F/A-18 fliegen. Im Alltagsbetrieb fliegen die Fliegerstaffeln 17 und 18 ab Payerne und die Fliegerstaffel 11 ab Meiringen. Lärmintensive Trainings – zum Beispiel Überschall- und Tiefflüge – werden regelmässig im Ausland durchgeführt.

Die Kampfjets vom Typ Boeing F/A-18 Hornet bilden die Speerspitze der Schweizer Luftwaffe. Heute Dienstag, 21. Oktober 2008, wurde mit der 33 Flugzeuge umfassenden Flotte die 50'000. Flugstunde absolviert. Die Jets kommen über der Schweiz vor allem für den Luftpolizeidienst zum Einsatz – dies einerseits im Alltagsbetrieb, andererseits bei Anlässen wie dem World Economic Forum (WEF) oder der EURO 08.

Die Schweizer Luftwaffe hat am 23. Januar 1997 die erste von insgesamt 34 F/A-18 Hornet übernommen. Nachdem im April 1998 bei einer Luftkampfübung ein Flugzeug abstürzte, sind aktuell noch 26 Einsitzer F/A-18C und 7 Doppelsitzer F/A-18D vorhanden. Es bestehen drei Fliegerstaffeln mit Berufspiloten, welche die F/A-18 fliegen. Im Alltagsbetrieb fliegen die Fliegerstaffeln 17 und 18 ab Payerne und die Fliegerstaffel 11 ab Meiringen. Lärmintensive Trainings – zum Beispiel Überschall- und Tiefflüge – werden regelmässig im Ausland durchgeführt.

Die Hornets sind das einzige Einsatzmittel, mit dem bei jedem Wetter und zu jeder Uhrzeit der Luftpolizeidienst und die Luftverteidigung sichergestellt werden können. Sie bilden somit die Speerspitze der Schweizer Luftwaffe. Die Luftverteidigung gehört zur Kernkompetenz «Verteidigung» der Schweizer Armee. Hier stellt die Luftwaffe sicher, dass für den schlimmsten denkbaren Fall – den kriegerischen Konflikt – ein minimales Know-how vorhanden ist. Der Luftpolizeidienst wird dagegen tagtäglich geleistet. Nur die Luftwaffe hat die Kompetenz und die Mittel, den Polizeidienst im Luftverkehr sicherzustellen. Zur Identifizierung ausländischer Staatsluftfahrzeuge oder zum Abfangen von Luftfahrzeugen, die sich am Funk nicht melden, technische Pannen haben, oder Luftraumbeschränkungen missachten, können F/A-18-Jets sofort aus laufenden Übungen abgezogen und in den Einsatz befohlen werden.

Das sich verändernde sicherheitspolitische Umfeld hat dazu geführt, dass die Luftwaffe mit ihren F/A-18 Missionen fliegt, die man in der Schweiz vorher in diesem Rahmen nicht kannte. So wurde der Luftpolizeidienst im Rahmen des WEF 2003 erstmals mit scharfen Lenkwaffen geleistet. Dieses Vorgehen hat sich inzwischen etabliert und wurde auch beim G-8-Gipfel in Evian und bei der EURO 08 angewandt.

Derzeit wird die F/A-18-Flotte im Rahmen des «Upgrade 21» (Rüstungsprogramme 2001 und 2003) modernisiert, um gegenüber Flugzeugen ausländischer Luftwaffen konkurrenzfähig zu bleiben. Diese Modernisierung enthält unter anderem eine bessere Avionik, die neuen Lenkwaffen vom Typ AIM-9X in Kombination mit dem Helmvisier sowie einen Datalink, der den Austausch digitaler Daten während des Flugs ermöglicht.

Quelle: vbs.admin.ch

 

Galerie

20180203195302 85a388cf 2s
81
10.06.17
20180425204737 Cb8ab9d0 2s
49
13.07.17
20180617215449 6c6772a5 2s
37
28.04.18