neueste Beiträge

  • Stearman and Friends 2021

    Stearman and Friends 2021

    Seit mehr als 30 Jahren fahre ich daran vorbei. An Bienenfarm. Auf dem Weg nach Berlin, den mein Auto mehrmals

    mehr...
  • Neues russisches Kampfflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Heute wurde der Grundstein für den neuen Kontrollturm der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH am Flughafen Frankfurt gelegt. Den ersten Hammerschlag führte DFS-Chef Dieter Kaden aus, gefolgt von Flughafenchef Wilhelm Bender und Holger Dietsch, Bereichsleiter bei der Lufthansa Technik.

Im Juni 2011, so Kaden, soll das neue 70-meterhohe Wahrzeichen des Frankfurter Flughafens in Betrieb gehen und den Fluglotsen einen ungehinderten Blick auf die drei bestehenden Bahnen und die neue Landebahn bieten. 2002 wurde bereits der Projektauftrag erteilt, aber erst Ende 2008 sind mit dem Planfeststellungsbeschluss die rechtlichen Voraussetzungen für einen Baubeginn geschaffen worden. Der Neubau ist notwendig geworden, da die neue Landebahn, für die die Rodungsarbeiten vor wenigen Tagen begonnen haben, vom derzeitigen Tower auf der Südseite des Flughafens nicht ausreichend einsehbar wäre.

Die neue Towerkanzel wird mit einer Größe von 100 Quadratmetern fast 40 Quadratmeter größer als die heutige sein und Platz für 12 Mitarbeiter bieten. Der Rohbau soll im Oktober 2009 fertig gestellt sein, mit der technischen Einrüstung wird dann im Juni 2010, so die Planung, begonnen. Der vom Stuttgarter Architekten Franz Ondra entworfene Tower ist der fünfte nach Hannover, Leipzig, Dresden und Düsseldorf, der der DFS gehört und nicht vom Flughafenbetreiber gemietet ist. Knapp 29 Millionen Euro investiert die DFS in das Bauwerk, das sich einerseits am Corporate Design der DFS orientiert und sich andererseits in die Architektur des Flughafens einfügt.

Quelle: dfs.de

Galerie

20180705210430 F5a8f19a 2s
863
28.04.18
20190725152223 99535716 2s
768
13.06.19
20200707203120 B4d15f96 2s
334
29.08.19

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.