neueste Beiträge

  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Die DRF Luftrettung darf künftig größere technische Modifikationen und Reparaturen an allen europäisch zugelassenen Hubschraubertypen durchführen. Damit ist der Entwicklungsbetrieb der DRF Luftrettung nach EASA Part 21J berechtigt, sogenannte ergänzende Musterzulassungen, Supplement Type Certificates, zu erwerben. Die Vorteile: mehr Flexibilität, geringere Kosten und kürzere Standzeiten der eigenen Hubschrauberflotte. Nicht zuletzt profitieren auch andere Hubschrauberbetreiber vom Know-How der DRF Luftrettung.

Die ersten von der EASA (European Aviation Safety Agency) für die DRF Luftrettung ausgestellten Supplement Type Certificates betrafen den Einbau eines Stimmenrekorders und eines Flugdatenschreibers in Hubschrauber des Typs BK 117. So konnten die Techniker diese umfangreichen Einrüstungsarbeiten in der Werft der DRF Luftrettung selbst durchführen. „Dadurch, dass wir die Leistungen nicht mehr extern einkaufen müssen, sparen wir Kosten. Arbeiten an unseren Hubschraubern können schneller durchgeführt werden werden. Die Erweiterung des Entwicklungsbetriebs führt außerdem dazu, dass wir an Hubschraubern anderer Betreiber größere technische Modifikationen und Reparaturen vornehmen können. Dies setzt natürlich freie Kapazitäten in unserer Werft voraus. Die Erlöse kommen der DRF Luftrettung zugute“, erläutert Wolfgang Stein, Leiter des Technischen Betriebs.

Quelle: drf-luftrettung.de

Galerie

20190720141146 Cde39c4d 2s
36
13.06.19
20180527170033 65ca5c94 2s
293
28.04.18
20180624201740 9bab99f3 2s
372
24.06.18