neueste Beiträge

  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Galerieumstellung abgeschlossen

    Liebe Fans und Gäste, seit Ende des Jahres 2017 stellten wir unsere Galerie auf eine neue Software (Piwigo) um. Dieser Prozess ist nun abgeschlossen. Wir glauben, dass wir nun mit einer zukunftssicheren, modernen und benutzerfreundlichen Lösung für die nächsten Jahre mehr...
  • 1

Eigentlich sollten sich erst um 10 Uhr die Türen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) öffnen. Die attraktiven Angebote der Wissenschaftler auf dem Gelände des DLR in den Laboren und Einrichtungen der Luft- und Raumfahrt sowie der Energieforschung, des Astronautenausbildungszentrums der ESA, dem EAC, hatten aber dafür gesorgt, dass viele interessierte Besucher so früh wie möglich eingelassen werden wollten. So wurden die Tore früher als geplant gegen 9.30 Uhr geöffnet. Bis zum Abend wurden rund 100.000 Gäste beim Tag der Luft- und Raumfahrt 2009 gezählt: ein Besucherrekord. Natürlich war der Airbus A380 in den Vormittagsstunden der große Besuchermagnet. Bereits am Samstagabend hatte das größte Verkehrsflugzeug der Welt hunderte Luftfahrtinteressierte an den Köln-Bonner Airport gelockt.

Während der Eröffnung betonte Peter Hintze, Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt: "Alle zwei Jahre zeigt sich in beeindruckender Art und Weise die Wechselwirkung zwischen der Arbeit der Wissenschaftler und Ingenieure in der Luft- und Raumfahrt, aber auch in der Energie- und Verkehrsforschung des DLR, und dem Interesse der breiten Öffentlichkeit an diesen Themen." Hintze sagte weiter: "Dieses Interesse ist ein Beweis für die gesellschaftliche Relevanz der Grundlagen- und angewandten Forschung in diesen wissenschaftlichen Bereichen."

Im Verlauf des Tages bildeten sich Besucherschlangen vor den Einrichtungen. Wissenschaftler und Ingenieure standen den Interessierten Rede und Antwort. Für viele Gäste gab es neben Informationen auch neue Erkenntnisse über die Aufgaben und den Sinn der Arbeiten beim DLR und seinen Partnern: so auch im Bereich des DLR-Technologietransfers. Neben der Grundlagenforschung gehört die anwendungsorientierte Nutzung der Forschungsergebnisse, zum Beispiel im Automobilbau oder bei der Nutzung alternativer Energien, zu den Hauptaufgaben einer der größten Forschungseinrichtungen Deutschlands.

Zu den Höhepunkten des Tages der Luft- und Raumfahrt 2009 gehörte auch der Spatenstich für das neue Forschungszentrum ":envihab" auf dem Gelände des DLR. Mit dieser Einrichtung sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, lebenswissenschaftliche Forschung auf international höchstem Niveau durchzuführen.

Quelle: dlr.de

 

Yesterday News

Heute vor 9 Jahren

Galerie

20180506122711 205186e4 2s
146
28.04.18
20180806215608 047a171e 2s
78
18.05.18
20171122154209 9d70181a 2s
72
24.06.17