neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Seit 20 Jahren startet vom Flughafen Dortmund aus ein Intensivtransporthubschrauber, um schwer kranke, intensivpflichtige Patienten in für ihre Bedürfnisse optimal ausgestattete Kliniken zu fliegen. Dieses Jubiläum beging die HSD Hubschrauber Sonder Dienst Flugbetriebs GmbH & Co. KG, seit 2003 Betreiberin der Station Dortmund, heute mit einer Feierstunde am Flughafen. Rund 140 geladene Gäste, unter ihnen Kooperationspartner aus Politik, Rettungsdienst und Medizin, folgten der Einladung.

Dr. Hans Jörg Eyrich, Vorstand der DRF Luftrettung, ließ in seiner Eröffnungsrede die Entwicklung der Luftrettung, insbesondere an der Station Dortmund, Revue passieren: „Vor allem im Bereich der Interhospitaltransporte sind heute Dinge möglich, die vor 20 Jahren noch undenkbar gewesen wären. So ist der Dortmunder Hubschrauber bundesweit erst der Zweite, der eine Zulassung für Transporte mit einer mobilen Herz-Lungen-Maschine hat. Patienten mit akutem Herz- oder Lungenversagen können so schnell in eine für sie optimal geeignete Klinik transportiert werden. Neben der Durchführung von Intensivtransporten wird der Hubschrauber tagsüber bei Nichtverfügbarkeit anderer Rettungshubschrauber als schneller Notarztzubringer eingesetzt.“ Dr. Eyrich würdigte die guten Arbeitsbedingungen am Flughafen Dortmund und sprach den Verantwortlichen seinen Dank aus: „Wir befinden uns hier an einem Verkehrsflughafen, der uns immer unterstützt. Ein herzliches Danke für die tägliche gute Zusammenarbeit!“ Weiter sprach er der Berufsfeuerwehr, die die Rettungsleitstelle Dortmund betreibt, sowie den regionalen Rettungsdienstorganisationen Lob und Dank für die sehr gute Kooperation zum Wohle der Patienten aus.

Quelle: drf-luftrettung.de

Galerie

20201031185841 67c1267c 2s
153
29.08.19
20191027163610 C4d3f705 2s
685
20171219134918 Ce84b84b 2s
792
07.10.17

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.