neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Die Dresdner Luftrettungsstation leistete am heutigen Nachmittag ihren 10.000. Rettungseinsatz seit Übernahme der Gesamtorganisation der Station durch die DRF Luftrettung am 1. Januar 2002. Die Leitstelle Dresden alarmierte die Besatzung um 13:26 Uhr zu einem häuslichen Unfall nahe Freital.

Der Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung mit dem Funkrufnamen „Christoph 38“ wird in der Notfallrettung als schneller Notarztzubringer alarmiert. Dazu ist der Hubschrauber täglich von 7.00 Uhr morgens bis Sonnenuntergang einsatzbereit und mit erfahrenen Piloten, Notärzten und Rettungsassistenten besetzt. Einsatzorte im Umkreis von 60 Kilometern kann „Christoph 38“ in maximal 15 Minuten erreichen. Sein Einsatzgebiet umfasst hierbei vor allem die Leitstellenbereiche Pirna, Dippoldiswalde, Meißen, Riesa, Hoyerswerda und Freiberg. 

Quelle: drf-luftrettung.de

Yesterday News

Heute vor 13 Jahren
Heute vor 74 Jahren

Galerie

20200129120437 3e4b47ec 2s
475
28.09.19
20200819211854 8faa347f 2s
303
29.08.19
20200830112925 1ce6efd5 2s
238
29.08.19

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.