• Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

  • SIAF 2017

    SIAF 2017

  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

neueste Beiträge

  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 100 Jahre Flughafen Lübeck

    100 Jahre Flughafen Lübeck

    Der Flughafen Lübeck wurde vor 100 Jahren gegründet und feierte Anfang September 2017 seinen dreistelligen Geburtstag. Warum feiert man den

    mehr...
  • Memorial Airshow 2017

    Memorial Airshow 2017

    Unter den Namen Memorial Airshow hindet im Norden der Tschechischen Republik alle 2 Jahre eine kleine Airshow statt. Klein, nicht

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Tag der Bundeswehr 2017 Fassberg

    Zum dritten Tag der Bundeswehr wurde 2017 auch in Fassberg geladen. Typisch Lüneburger Heide ist der Fliegerhorst Fassberg an 364

    mehr...
  • Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Hafengeburtstag Hamburg 2017

    Zu einem guten Hafengeburtstag gehört Wasser. Und Schiffe. Und Besucher. Und Hubschrauber. Warum Hubschrauber? Aktuell sind Hubschrauber die schnellste Möglichkeit

    mehr...
  • Foto Archiv MiG & Co

    Foto Archiv MiG & Co

    In unserem Foto-Archiv liegen viele Dias, die wir vor Jahren erstellt haben. Diese Bilder wurden bislang noch nicht veröffentlicht. Obwohl

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Wir arbeiten an der Zukunft

    Liebe Fans und Gäste, Im Moment erscheinen neue Inhalte verzögert auf unseren Seiten. Der Grund: wir arbeiten an der technischen Umsetzung einer neuen Galerie. Die neue Galerie wird schneller, einfacher bedienbar, schneller zu finden und deutlich größer werden. Aktuell übernehmen mehr...
  • 1

Mit der bislang stärksten Beteiligung in ihrer über 100-jährigen Geschichte öffnet die ILA 2010 ihre Pforten als wichtigstes europäisches Branchenereignis in diesem Jahr für alle Geschäftsfelder der Luft- und Raumfahrt. Vom 8. bis 13. Juni zeigen 1.153 Aussteller aus 47 Ländern (2008: 1.127 / 37 Länder) die gesamte Palette an aktuellen und künftigen Produkten und Dienstleistungen aus der Luft- und Raumfahrttechnologie. Erstmals sind Aussteller aus Australien, Finnland, Mexiko, Monaco, Schweden, Singapur, der Türkei und Tunesien vertreten. Rund 40 Prozent aller Aussteller stammen aus dem Ausland. Dabei zählen zu den stärksten europäischen Beteiligungen Italien, Frankreich, Großbritannien, Polen, die Schweiz und Russland. Den größten Auftritt auf der ILA seit Jahren zeigen die USA. Erstmals seit 1998 ist The Boeing Company wieder mit einem Stand im North American Pavilion vertreten. Die größten Länderbeteiligungen aus Fernost kommen aus Südkorea und Japan.

Zu den namhaften Ausstellern der ILA 2010 zählen unter anderem Airbus, AgustaWestland, Antonov, Arianespace, Astrium, Beriev, Bell Helicopter Textron, Boeing, Bombardier, CAE, Diamond, Diehl, EADS, Eurocopter, ESA, General Atomics, Irkut Corporation, Ivchenko, Liebherr Aerospace, Lufthansa Technik, Lockheed Martin, MiG Russian Aircraft Corporation, MD Helicopters, MTU, Northrop Grumman, OHB, Oboronprom Russian Helicopters, Pratt & Whitney, Raytheon, Rheinmetall, Rockwell Collins, Rolls-Royce, RUAG, Sikorsky und Thales.
Partnerland der ILA 2010 ist die Schweiz, die in diesem Jahr auch das Jubiläum „100 Jahre Schweizer Luftfahrt“ feiert und sich mit dem Publikumsliebling „Patrouille Suisse“ eindrucksvoll in Szene setzen wird. Von den rund 50 im Schweizer Verband Swissmem organisierten Unternehmen werden sich über 60 Prozent an der ILA beteiligen.

Etwa 300 Fluggeräte aller Größen und Kategorien – deutlich mehr als auf jeder anderen Aerospace-Messe weltweit – werden an den drei Fachbesuchertagen (8.-10.6.) sowie am Publikumswochenende (11.-13.6.) am Boden und in der Luft vorgestellt, darunter zahlreiche Welt-, Europa- und ILA-Premieren.

Eröffnet wird die ILA 2010 am 8. Juni um 11 Uhr im Rahmen eines 90-minütigen Rundgangs durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Begleitet wird sie von der Schweizerischen Bundespräsidentin Doris Leuthard, Rainer Brüderle, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Matthias Platzeck, Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin, Peter Hintze, Parlamentarischer Staatssekretär und Koordinator der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt, Wolfgang Mayrhuber, Vorsitzender des Vorstands Deutsche Lufthansa AG, BDLI-Präsident Dr. Thomas Enders sowie Raimund Hosch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH.

 

Fluggeräte aller Größen und Kategorien werden am Boden und in der Luft das aktuelle Leistungsspektrum der Aerospace-Industrie präsentieren. Als spektakulärste Weltpremiere wird an den drei ersten ILA-Tagen der Militärtransporter A400 M von Airbus sein Messe-Debüt geben und auch im Flug zu sehen sein. Ein ganz besonderer Airbus A380, der erste Mega-Airliner der Lufthansa, wird zur Eröffnung der ILA 2010 erwartet. Am 6. Juni startet das größte Passagierflugzeug der Welt zu seinem ersten Langstreckenflug von Frankfurt nach Johannesburg – an Bord: die deutsche Fußballnationalmannschaft auf dem Weg zur Weltmeisterschaft in Südafrika. Anschließend landet das neue Lufthansa-Flaggschiff auf der ILA und nimmt danach den Liniendienst ab Frankfurt auf. Der mit insgesamt 58 bestellten Flugzeugen größte Kunde des A380, die Luftfahrtgesellschaft Emirates, wird an den beiden ersten ILA-Tagen mit einem ihrer Flagschiffe Gast auf der ILA sein und Fachbesuchern unter anderem Einblick in ihre First-Class mit Bar und Spa-Dusche gewähren. Speziell für die Publikumstage entsendet Airbus eine A380 für die Flugvorführung.

Mit Eurofighter (EADS) und Gripen (Saab) werden die modernsten europäischen Kampfflugzeuge auf der ILA vertreten sein. Die drei größten amerikanischen Transportflugzeuge C-130J, C-17 und C-5 werden ebenfalls die Besucher beeindrucken. Zu den außergewöhnlichen Exponaten zählt die Grob G520 Egrett, ein Spezialflugzeug mit einer Spannweite von 30 Metern, das unter anderem zur Führung von unbemannten Fluggeräten verwendet werden kann. Als weiterer ILA-Neuling präsentiert sich die Dornier 228 NG (New Generation) von RUAG. Die 19sitzige 228NG ist mit moderner Avionik (Glascockpit) sowie einem neuen Fünf-Blatt-Propeller ausgerüstet.

Viel Neues bietet auch der Hubschrauber-Bereich. Der mit modernster Avionik ausgestattete Transporthubschrauber CH-53GA (German Advanced) feiert Weltpremiere auf der ILA 2010. Sikorsky debütiert die S-434, einem leichten, einmotorigen Mehrzweck- und Schulungshubschrauber mit Turbinenantrieb. Eine ILA-Premiere ist der AgustaWestland EH101, seit 2007 auch als AW101 bezeichnet, wurde als Transport-Hubschrauber zunächst für militärische Zwecke, später als zivile Version entwickelt. Die neue Bell 429 ist ein neunsitziger, zweimotoriger Hubschrauber des US-amerikanischen Herstellers Bell Helicopters mit Turbinenantrieb. Das Modell verfügt über einen Vierblatt-Hauptrotor mit variabler Drehzahl und kann sowohl mit einem einziehbaren Bugradfahrwerk als auch mit Kufen geliefert werden. Im ILA HeliCenter der ILA 2010 werden darüber hinaus auch die größten Transporthubschrauber wie der NH 90 und der Kampfhubschrauber „Tiger“ (bekannt aus dem James Bond-Film „Golden Eye“) sowie alle Einsatzmöglichkeiten der Drehflügler von der schnellen Luftrettung bis hin zum exklusiven VIP-Transport vorgestellt.

Spitzenforschung im Dienst der Umwelt zum Anfassen bietet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), das mit einer ganzen Fluggeräteflotte auf der ILA vertreten ist. Aufsehen erregen wird das Forschungsflugzeug Antares. DLR-H2 ist das weltweit erste bemannte und ausschließlich mit Brennstoffzellen angetriebene Flugzeug. Durch seinen Brennstoffzellenantrieb sind Start, Flug und Landung völlig CO2-frei. Als Kraftstoff kommt Wasserstoff zum Einsatz, der in einer direkten elektrochemischen Reaktion mit dem Sauerstoff der Luft ohne Verbrennung in elektrische Energie umgewandelt wird. Während dieser partikelfreien Reaktion entsteht als Reaktionsprodukt ausschließlich Wasser.

Unter anderem wird auch die Dassault Falcon 20E zu sehen sein. Der Einsatz dieses Forschungsflugzeugs stand vor wenigen Tagen im Blickpunkt der internationalen Luftfahrt, als es auf seiner Mission als „Asche-Jäger“ die Auswirkungen der Aschewolke des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull in der Atmosphäre über Europa erforschte. Als Premiere auf der ILA 2010 stellt sich die HALO (High Altitude and Long Range Research Aircraft) als das neue deutsche Forschungsflugzeug für die Atmosphärenwissenschaft und die Erdbeobachtung vor. Die Kombination aus Reichweite (bis 8.000 KM), maximaler Flughöhe, Nutzlast (bis 3.000 kg) und Flexibilität machen den Business-Jet des Typs Gulfstream G550 zu einem weltweit einzigartigen fliegenden Labor.

Das Publikumswochenende lässt auch die Herzen der Fans von Nostalgieflugzeugen höher schlagen. Das Flugprogramm würdigt unter anderem das 100jährige Bestehen der ältesten Luftfahrtmesse der Welt mit einem eigenen Showblock. Aus jeder Dekade der ILA-Geschichte wird mindestens ein Fluggerät die rasante Entwicklung der Luftfahrt von den Anfängen bis zur Neuzeit auf der diesjährigen ILA dokumentieren. Beispielhaft für die einzelnen Dekaden sind hier aufgrund ihrer historischen Einordnung zu nennen:

1900-1909: Bleriot XI, das Flugzeug, mit dem 1909 erstmals der Kanal und die Alpen überflogen werden konnten
1910-1919: Fokker DR-1, das bekannteste deutsche Flugzeug aus
dem 1. Weltkrieg
1920 – 1929: Klemm L 25, der „Urahn“ aller Sport- und Reiseflugzeuge 1930 – 1939: Junkers Ju-52/3m (Tante Ju), das Flugzeug, das dem Luftverkehr die Zuverlässigkeit gebracht hat
1940 – 1949: Douglas DC-3, das bis heute meist gebaute Verkehrs- und Transportflugzeug der Welt und die Messerschmitt Me 262, der erste in Serie gebaute Düsenjäger der Welt
1950 – 1959: Douglas DC-6, eines der ersten modernen Langstreckenverkehrsflug zeuge der Welt
1960 – 1969: Northrop F5-E Tiger II, leichtes Überschall-schnelles Trainings- und Kampfflugzeug
1970 – 1979: MBB BO 105, der erste Hubschrauber mit einem hochmodernen, gelenklosen Rotorsystem
1980 – 1989: Extra 300, das Flugzeug, das den modernen Motorkunstflug revolutionierte
1990 – 1999: Eurocopter EC 135, der Hubschrauber, der in der Luftrettung neue Maßstäbe gesetzt hat
2000 – 2010: Airbus A380, das größte Passagierflugzeug der Welt, das die Maßstäbe im Flugzeugbau neu definiert hat

Speziell am Publikumswochenende erwartet die Besucher ein mehrstündiges Airshow-Programm. Dazu gehören beispielsweise die Flugstaffel Patrouille Suisse mit sechs F-5 Tiger-Jets, das Kunstflugteam „The Flying Bulls“ aus Österreich mit einer Douglas DC-6B, der Motorkunstflieger Ali Öztürk aus der Türkei mit einer Acromach S2, die atemberaubende Wingwalkerin Lady Peggy Krainz auf der Boeing Stearman, das Pioneer Team aus Italien mit vier Pioneer 300 und die Mistral War Birds mit der Sea Fury.

Quelle: ila-berlin.de

Yesterday News

Heute vor 84 Jahren