neueste Beiträge

  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Frohe Weihnachten

    Das Team von JetJournal wünscht Frohe Weihnachten und bedankt sich bei allen Lesern für die Aufmerksamkeit im Jahr 2018. Wir haben in den vergangenen 10 Monaten die neue Galerie befüllt, die glücklicherweise von Euch sehr gut besucht wird. Aktuell sind mehr...
  • 1

Das gelbe Ungetüm hat 300 PS in der Nase, fliegt bis zu 400 km/h schnell, kann im Steigflug fahrstuhlgleiche 14 Meter pro Sekunde erreichen und im Kunstflug mit plus und minus zehnfacher Erdbeschleunigung belastet werden. Es hat mit Mü 30 „Schlacro“ einen erklärungsbedürftigen Namen, ein Akronym aus Schleppen und Acrobatics. Beide Fähigkeiten, das Schleppen auch schwerer Segelflugzeuge und gute Kunstflugeigenschaften in einem Flugzeug zu vereinen, war das Ziel der Akademischen Fliegergruppe München bei dessen Entwicklung. Bereits seit 1985 wurde an der Mü 30 konstruiert und gebaut, der Erstflug erfolgte im Jahr 2000 und in diesem Jahr ist nach circa 170 Flugstunden mit der Zulassung durch das Luftfahrt-Bundesamt als Einzelstück zu rechnen. Die langen Zeiträume sind mühsamer Finanzierung, aber auch der großen Fluktuation bei den studentischen Mitgliedern geschuldet – außerdem wäre ein Flugzeug dieser Größenordnung und Komplexität selbst für ein gestandenes mittelständisches Unternehmen eine große Herausforderung. Auf der ILA ist die Mü 30 „Schlacro“ ein gern gesehener Gast, zeigen ihre beiden Piloten Johannes Anton (26, rund 500 Flugstunden, davon 60 auf dem Schlacro) und Matthias Gogl (24, 500 Stunden, davon 40 auf Schlacro) doch im Wechsel täglich lautstark ein eindrucksvolles Akrobatikprogramm. Die Mü-31, das neue Projekt der Münchner, ist übrigens ein Segelflugzeug mit innovativem Flügel-Rumpf-Übergang zur Verminderung des Widerstands und Verbesserung der Gleitleistung.

Quelle: ila-berlin.de

Yesterday News

Heute vor 102 Jahren

Galerie

20171122154209 65ad4941 2s
69
17.07.16
20181026200207 7b460fdb 2s
57
25.08.18
20180225142652 7788d33c 2s
152
18.02.18