neueste Beiträge

  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Ein interessantes Angebot für preisbewusste Freunde der Wasserfliegerei stellt die junge Firma Aerovolga aus dem russischen Samara vor. Unter einer Million US-Dollar soll das bis zu achtsitzige Amphibienflugzeug LA-8 kosten, das wahlweise von zwei tschechischen M-337C oder den etwas teureren amerikanischen Lycoming O-540 Motoren angetrieben wird. Damit sind mit maximaler Abflugmasse von 2,7 Tonnen Startstrecken von nur 450 Metern auf dem Wasser möglich. Bisher sind bereits sechs Maschinen verkauft, von denen drei in Russland selbst fliegen. Nach der für 2012 angestrebten Zulassung sieht Georgij Alafinov, der Vertreter von Aerovolga in Genf, gute Absatzchancen für die Maschine vor allem in Südamerika und Teilen Südostasiens, wo zahlreiche kleinere Inseln mit mangelhafter Infrastruktur zukünftig von LA-8 versorgt werden könnten. „Das Interesse aus Indien, Indonesien, Vietnam und Brasilien für unser Flugzeug ist groß. Unsere derzeitige Produktionskapazität liegt bei 15 Maschinen jährlich, und wir sind zuversichtlich, schon bald diese Frequenz zu erreichen“, so Alafinov auf der ILA.

Quelle: ila-berlin.de

Yesterday News

Heute vor 22 Jahren

Galerie

20180530185912 Bb427eb8 2s
199
28.04.18
20171122154209 2fc5e095 2s
415
18.09.16
20171122154209 277cd34e 2s
152
13.07.17