neueste Beiträge

  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Galerieumstellung abgeschlossen

    Liebe Fans und Gäste, seit Ende des Jahres 2017 stellten wir unsere Galerie auf eine neue Software (Piwigo) um. Dieser Prozess ist nun abgeschlossen. Wir glauben, dass wir nun mit einer zukunftssicheren, modernen und benutzerfreundlichen Lösung für die nächsten Jahre mehr...
  • 1
AirAsia, der am schnellsten wachsende Low-Cost Carrier im asiatisch-pazifischen Raum, hat mit Airbus einen Vertrag über 60 A320 mit Optionen auf weitere 40 Flugzeuge dieses Typs geschlossen. Das erhöht die Anzahl der bestellten Flugzeuge um 20 in Ergänzung zur Grundsatzvereinbarung (MoU) über den Kauf von 40 A320 plus 40 Optionen, die das Unternehmen bereits am 17. Dezember 2004 in Kuala Lumpur unterzeichnet hatte.

 

Mit der Kaufzusage für diese A320-Bestellungen und Optionen wird AirAsia der größte Einzelkunde für diesen Flugzeugtyp in der Region Asien-Pazifik.

Die ersten Flugzeuge im Rahmen dieser Bestellung werden Ende 2005 ausgeliefert, die letzten 2011. Die A320 werden die Boeing 737-300 mit 148 Sitzen, die derzeit bei der AirAsia Group im Einsatz sind, vollständig ersetzen. Unter dem Konzerndach operieren im Einzelnen AirAsia in Malaysia, Thai AirAsia in Thailand und AWAIR in Indonesien. AirAsia wird in einer Übergangsphase eine gemischte Flotte betreiben.

AirAsia ist ein Airbus-Neukunde im asiatisch-pazifischen Raum und der bisher jüngste Vertreter einer ganzen Serie von Niedrigpreisfluggesellschaften aus der Region, die sich für Flugzeuge der A320-Familie entschieden haben. Mehr als 350 Flugzeuge der Airbus Bestseller-Familie stehen bei 30 Airlines in Asien und im pazifischen Raum bereits in Dienst, wobei sich der Airbus-Gesamtbestand von Bestellungen für die A320-Familie aus diesem Teil der Erde auf mehr als 450 Flugzeuge beläuft. Die A320-Familie genießt allgemein einen ausgezeichneten Ruf für ihre hohe Abflugzuverlässigkeit auch auf kurzen Strecken, wobei der breite Gang die zügige Abfertigung erleichtert und damit für effizienten Betrieb sorgt.

„AirAsia wird weiter wachsen, weil wir kontinuierlich neue Märkte erschließen und die Frequenzen im bestehenden Netzwerk weiter erhöhen. Die zusätzliche Airbus-Bestellung brächte uns in die Gruppe der größten Airline-Flotten in Südost-Asien und macht uns vielleicht sogar zum Nr. 1–Betreiber von Airbus-Flugzeugen in der Region. Unser Bedarf an mehr Flugzeugen ist eine direkte Antwort auf das robuste Wachstum und die beeindruckende Entwicklung, die AirAsia und seine Schwesterunternehmen, Thai AirAsia und AWAIR, durchlaufen haben. Wir glauben, dass wir mit der Verschiebung des Einsatzes der geleasten Boeing 737 die richtige Strategie gewählt haben, weil wir nicht unsere Kostenstruktur zugunsten einer kurzfristigen Marktnachfrage aufgeben wollen. Mit der zusätzlichen Flugzeugbestellung wird unsere Kostenstruktur weiter gestärkt, und wir bleiben die Fluggesellschaft mit den niedrigsten Kosten in der Welt,“ sagte Tony Fernandes, Group Chief Executive Officer von AirAsia Berhad.

„In den letzten zwölf Monaten hat sich die A320-Familie als Verkaufsschlager bei neu gegründeten wie auch bei bereits etablierten Low-Cost Carriern im asiatisch-pazifischen Raum erwiesen, und ich freue mich sehr darüber, nun auch AirAsia in dieser dynamischen Gruppe willkommen zu heißen. Die A320 ist mit ihrer überragenden Wirtschaftlichkeit und hohen Attraktivität für die Passagiere ein sicherer Gewinner, der AirAsia einen weiteren Erfolgsschub geben wird,“ sagte Noël Forgeard, Airbus President und Chief Executive Officer.

Die A320 bietet den für Flugzeuge ihrer Kategorie optimalen Kabinenkomfort, der das besondere Engagement für das Wohl der Fluggäste zum Ausdruck bringt, wie es für alle Airbus-Flugzeuge charakteristisch ist. Und wie alle Passagierflugzeuge, die Airbus heute baut, zeichnet sich auch dieses Modell durch zahlreiche moderne technische Eigenschaften aus, die ohne Aufpreis bereitgestellt werden: hoch entwickelte treibstoffsparende Aerodynamik (u.a. mit Winglets), extensiver Einsatz von gewichtssparenden Kohlefaser-Verbundwerkstoffen (CFK), piloten- und wartungsfreundliche Fly-by-Wire-Steuerung und zentralisierte Wartung.

Die weithin als Industriestandard anerkannte Beststeller-Familie von Airbus umfasst eine breite Palette von Kabinenkonfigurationen, die kundenspezifische Kabinenaufteilungen und Bestuhlungen ganz nach den Erfordernissen der jeweiligen Airline ermöglichen. Alle Modelle der A320-Familie basieren auf der gleichen Zelle – sie unterscheiden sich nur in der Rumpflänge, weisen jedoch übereinstimmende *****pits, Systeme und Triebwerke auf und bieten so beispiellose Kommunalität im Flugbetrieb mit entsprechenden Einsparungen für die Fluggesellschaften.

Diese Vorzüge tragen zur Kostenoptimierung bei AirAsia bei, weil sie die Wartungskosten reduzieren. Außerdem wird AirAsia von der verbesserten Treibstoffeffizienz der A320 und der höheren Passagierkapazität profitieren, was erhebliche Kosteneinsparungen und erheblich niedrigere Kosten pro Sitzplatz mit sich bringt.

Quelle: eads.net

Yesterday News

Heute vor 9 Jahren

Galerie

20180303172120 67ebf024 2s
84
03.03.18
20180823211949 7c382293 2s
45
18.05.18
20180530184418 F444ec8a 2s
87
28.04.18