neueste Beiträge

  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Das 47. Selbstständige Garde Aufklärungs Regiment (47. OGRAP, auch 47. GRAP bezeichnet) in Shatalovo gehörte um die Jahrtausendwende der 16.

    mehr...
  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Air China unterzeichnete am 21. Juli 2005 einen Vertrag mit Airbus über den Kauf von 20 Airbus-Flugzeugen des Typs A330-200 zur Auslieferung ab Mai 2006 und wird damit zu einem neuen Kunden dieses Typs in China. Die China Aviation Supplies Import and Export Group (CASC) ist über die Unterzeichnung eines Rahmenvertrags mit Airbus ebenfalls an diesem Geschäft beteiligt.

Li Jiaxiang, President von Air China, Li Hai, President von CASC, und Gustav Humbert, President und CEO von Airbus setzten in der Großen Halle des Volkes ihre Unterschriften unter den Kauf- bzw. Rahmenvertrag. Der chinesische Premier Wen Jiabao und der spanische Premierminister Jose Luis Rodriguez Zapatero nahmen als Zeugen an der Unterzeichnungszeremonie teil.

„Wir werden mit diesen 20 A330-200 unsere Flotte erweitern und neue internationale Routen eröffnen,“ sagte Air China President Li Jiaxiang. „Die Airbus-Flugzeuge werden unsere Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Effizienz weiter verstärken und unsere Wettbewerbsfähigkeit auf dem globalen Markt verbessern.“

 

„Wir sind sehr erfreut darüber, an dieser erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Air China und Airbus teilzuhaben. Airbus ist der weltweit größte Flugzeughersteller und beliefert Kunden in China mit der umfassendsten Palette von Flugzeugen. CASC möchte beide Seiten dabei unterstützen, diese Zusammenarbeit zum wechselseitigen Nutzen fortzusetzen,“ sagte Li Hai, President von CASC.

Air China betreibt bereits 16 Airbus A319, fünf A320 sowie sechs A340. Mit der Auswahl der 20 A330-200 wird die Airbus-Flotte des Carriers weiter diversifiziert. Air China und CASC bringen mit der heutigen Vertragsunterzeichnung neuerlich ihr Vertrauen in Airbus-Flugzeuge zum Ausdruck.

„Der heutige A330 Vertrag ist der erste, den ich seit Übernahme meiner neuen Verantwortlichkeiten im vergangenen Monat unterzeichne. Ich bin sehr glücklich, dass es ein Vertrag mit Air China ist, der Flaggschiff-Airline Chinas,“ sagte Gustav Humbert, der neue President und CEO von Airbus. „Airbus pflegt überdies eine gute und langjährige Beziehung mit CASC, und wir wissen sehr das Vertrauen zu schätzen, das CASC über die Jahre in Airbus gesetzt hat.“

Die A330 genießt hohes Ansehen als das effizienteste Flugzeug ihrer Kategorie. Dieses Airbus-Modell bietet die geräumigste Kabine unter allen Großraumflugzeugen seiner Klasse und verbindet niedrigste Betriebskosten mit hoher Frachtkapazität, was die Rentabilität des Betreibers durch Nutzung von Ertragschancen im Cargo-Geschäft verstärkt.

Das Airbus-Geschäft in China ist kontinuierlich auf Expansionskurs, seit der Flugzeughersteller 1985 erstmals auf dem dortigen Markt tätig wurde. Entsprechend stark ist auch die Flotte der Airbus-Flugzeuge angewachsen, die auf dem chinesischen Festland, in Hongkong und Macao in Dienst stehen: von 29 im Jahr 1995 auf fast 300 heute. In Beijing wird zudem ein Schulungs- und Service-Zentrum von Weltklasse betrieben, in das Airbus 80 Millionen US-Dollar investiert hat.

Quelle: eads.net

Yesterday News

Heute vor 72 Jahren

Galerie

20190817211310 953cbb41 2s
245
13.06.19
20200111180622 Af404e1c 2s
142
30.08.19
20171122154209 5a9f928f 2s
811
28.07.16