neueste Beiträge

  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Meilensteine in der Galerie

    In den Sommermonaten sind wir meist auf Flugplätzen unterwegs. Die Ausbeute stellen wir dann nach und nach in die Galerie ein. So ist der veröffentlichte Bestand dort auf über 8.000 Fotos gewachsen.In den ersten 2 Monaten des Jahres 2019 habt mehr...
  • 1
TACA, eine der wichtigsten Fluggesellschaften Lateinamerikas, hat heute ihre erste A321 übernommen und wird damit zum ersten Betreiber dieses Airbus-Typs in Lateinamerika. Die Fluggesellschaft hatte Ende 2004 insgesamt 14 weitere Airbus Single-Aisle-Flugzeug bestellt, zu denen auch fünf A321 zählen.

TACA war auch der erste Carrier im lateinamerikanischen Raum, der die Airbus-Modelle A319 und A320 einsetzte. Mit dem heute übernommenen Flugzeug betreibt die Fluglinie nun eine Flotte von insgesamt 35 Airbus-Flugzeugen (neun A319, 25 A320, eine A321) und bedient damit den gesamten amerikanischen Kontinent von Kanada im Norden bis hin nach Argentinien und Chile im Süden. Dies unterstreicht auch, mit welcher Flexibilität und Effizienz die A320-Familie in äußerst unterschiedlichen und anspruchsvollen Umgebungen eingesetzt werden kann.

 

„Die Airbus A320-Familie bietet für uns die ideale Kombination von Leistung, Zuverlässigkeit, Flexibilität und hervorragender Wirtschaftlichkeit, während unsere Passagiere in den Genuss eines attraktiven und besonderen Reiseerlebnisses zum erschwinglichen Preis kommen,“ sagte Roberto Kriete, Chairman und Chief Executive Officer von TACA. „Wir freuen uns darauf, mit der A321 einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung auf eine Reduzierung der Betriebskosten pro Kilometer zu machen, der unseren Wettbewerbsvorteil noch einmal vergrößern wird.„

„TACA wird mit der neuen A321 in der Lage sein, vollen Nutzen aus dem Kommunalitätskonzept der A320-Familie zu ziehen, die sich zum bevorzugten Flugzeugmuster für Airlines in aller Welt entwickelt hat,“ sagte Dr. Gustav Humbert, President und Chief Executive Officer von Airbus.

Die A321 bietet in der Konfiguration für TACA 194 Passagieren in zwei Klassen Platz und zeichnet sich durch die niedrigsten Betriebskosten pro Sitz in ihrer Kategorie aus. Die A319 und A320, die sie nun verstärkt, sind für 120 bzw. 150 Passagiere bestuhlt.

Alle Flugzeuge der Airbus A320-Familie, die sich aus den Modellen A318, A319, A320 und A321 zusammensetzt, können mit der gleichen Musterberechtigung (Same Type Rating) geflogen werden, d.h. Piloten müssen nur einen Schulungskurs absolvieren, um alle diese Typen fliegen zu können. Die außerordentlich weitreichenden technischen Gemeinsamkeiten zwischen allen diesen Airbus-Modellen bedeuten auch, dass das gleiche Flugzeugmechanikerteam zur Wartung aller dieser Flugzeuge eingesetzt werden kann. All dies führt zu erheblichen Kosteneinsparungen bei der Schulung und bringt den Betreibern betriebliche Flexibilität auf beispiellosem Niveau.

Quelle: eads.net

Yesterday News

Heute vor 28 Jahren
Heute vor 60 Jahren
Heute vor 77 Jahren

Galerie

20181110202018 Db0155cc 2s
119
30.03.18
20190127174712 9160db10 2s
58
07.09.18
20180423204616 104dc01b 2s
116
13.07.17