Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w011b9c9/jetjournal.net/plugins/system/djimgtowebp/helper.php:29) in /www/htdocs/w011b9c9/jetjournal.net/plugins/system/jch_optimize/platform/cache.php on line 200
ALAFCO unterzeichnet Kaufvertrag über 12 Airbus A350 - JetJournal

neueste Beiträge

  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Das 47. Selbstständige Garde Aufklärungs Regiment (47. OGRAP, auch 47. GRAP bezeichnet) in Shatalovo gehörte um die Jahrtausendwende der 16.

    mehr...
  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Das in Kuwait ansässige Leasingunternehmen ALAFCO hat mit Airbus einen Vertrag über den Kauf von zwölf A350 plus Optionen auf sechs weitere Flugzeuge dieses Typs geschlossen und damit eine Kaufzusage bestätigt, die bereits im Juni ausgesprochen worden war. ALAFCO ist der erste Leasinggeber, der das neue Airbus-Flugzeug ausgewählt hat.

Die Auslieferung der von ALAFCO bestellten Flugzeuge in der Ausführung A350-800 wird im dritten Quartal 2012 beginnen.

„Wir glauben an Investitionen in die Zukunft, und die A350 von Airbus stellt eine hervorragende Anlage dieser Art dar,“ sagte Ahmed Alzabin, Chairman und CEO von ALAFCO. „Unsere Kunden im Nahen Osten und in der ganzen Welt werden die optimierte Wirtschaftlichkeit und Reichweite verlangen, wie sie die A350 bietet, und wir werden Ihnen damit dienen können, wenn es so weit ist.“

 

ALAFCO bietet eine breit gefächerte Palette von Verkehrsflugzeugen an, die auch die Airbus-Familien A320 und A300/A310 umfasst. Hauptanteilseigner des Unternehmen ist Kuwait Finance House.

„Leasingunternehmen sind immer ein guter Erfolgsindikator, weil ihr Geschäft auf der Vorwegnahme künftiger Anforderungen von Fluggesellschaften aufbaut,“ sagte Dr. Gustav Humbert, President und Chief Executive Officer von Airbus. „Als erster Leasinggeber, der die A350 von Airbus ausgewählt hat, ist ALAFCO hervorragend aufgestellt, um von der künftigen Nachfrage der Airlines nach diesen Flugzeugen zu profitieren.“

Airbus wird die neue A350 zunächst in zwei Versionen anbieten. Das von ALAFCO ausgewählte Modell A350-800 kann 253 Passagiere bis zu 16 300 km/8 800 nm befördern, während ihr größeres Schwestermodell, die A350-900, in einer Bestuhlung für 300 Passagiere eine Reichweite von 13 900 km/7 500 nm aufweist. Beide Ausführungen zeichnen sich durch die höchste Wirtschaftlichkeit in ihrer Klasse und gleichzeitig durch die niedrigsten Wartungskosten aus.

Beide Ausführungen werden auch eine noch geräumigere, für die Passagiere noch angenehmere Kabine mit größeren Fenstern und erweiterter Kopffreiheit erhalten. Zudem kommen die Fluggäste in den Genuss weiterer fortschrittlicher Airbus-Entwicklungen wie der Möglichkeit, während des Fluges Email zu senden und zu empfangen, und der atmosphärischen Stimmungsbeleuchtung des Passagierraums.

Mit neuen Komposittragflächen und einem Rumpf aus Aluminium-Lithium-Legierungen wird der Anteil moderner neuer Werkstoffe an der Zelle der A350 bis zu 60 Prozent ausmachen. Dazu kommen eine neue Kabine und bis zu 90 Prozent neue Teilenummern in der Fertigung. Die A350 wird so beim Treibstoffverbrauch, bei den Sitzmeilenkosten und bei den direkten Betriebskosten nicht aufzuholende Wettbewerbsvorteile bieten. Gleichzeitig wird das neue Airbus-Modell vom besonderen „Airbus-Familieneffekt“ profitieren: Es zeichnet sich durch umfassende Betriebskommunalität mit den anderen Mitgliedern der Airbus-Familie von Großraum-Langstreckenflugzeugen aus, von denen die meisten Systeme übernommen werden. Die A350 ergänzt dabei die heute marktführende A330/A340-Familie und kann mit der gleichen Musterberechtigung (Type Rating) geflogen werden, die auch für diese gilt.

Quelle: eads.net

Yesterday News

Heute vor 14 Jahren
Heute vor 59 Jahren

Galerie

20190422135822 D4ae366c 2s
356
14.07.18
20180328191133 Dd0545f3 2s
430
13.07.17
20190422132422 3d770824 2s
306
14.07.18