neueste Beiträge

  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Das 47. Selbstständige Garde Aufklärungs Regiment (47. OGRAP, auch 47. GRAP bezeichnet) in Shatalovo gehörte um die Jahrtausendwende der 16.

    mehr...
  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Air Deccan hat bei Airbus am 22. Dezember 30 weitere A320 fest bestellt und erweitert damit die Zahl ihrer Festbestellungen für diesen Flugzeugtyp auf 62 Flugzeuge.

Jede A320 wird 180 Passagieren in einer Einklassenkabine Platz bieten und mit breiteren Sitzen als konkurrierende Standardrumpfflugzeuge ausgestattet sein. Über den Triebwerkstyp wird noch entschieden.

„Wir benötigen weitere Flugzeuge, um auf das derzeit enorme Wachstum im indischen Flugreisemarkt zu reagieren”, sagte Captain G.R. Gopinath, CEO und Gründer in Geschäftsführerfunktion von Air Deccan, „und die A320 ist mit ihrer hervorragenden Wirtschaftlichkeit, ihrer modernen Konstruktion und erwiesenen Zuverlässigkeit eine ganz natürliche Wahl für Billigfluglinien wie uns.”

Air Deccan mit Sitz in Bangalore war die erste Billigfluglinie Indiens und fliegt bereits seit 2004 mit A320-Flugzeugen. Inzwischen fliegt Air Deccan mit ihrer aus Airbus A320, ATR 42 und 72 bestehenden Flotte mehr Ziele in Indien als jede andere Airline an.

 

„Als erste Billigfluglinie Indiens hat Air Deccan einen neuen Markt geschaffen, indem sie den Flugreisemarkt durch günstigere Ticketpreise für ein noch größeres Publikum geöffnet hat”, sagte Gustav Humbert, President und Chief Executive Officer von Airbus. „Indien ist mit seinem starken wirtschaftlichen Wachstum ein dynamisch wachsender Flugreisemarkt, und Air Deccan ist in diesem Markt sehr gut positioniert, um von diesen Wachstumsmöglichkeiten voll zu profitieren.”

Die Airbus A320-Familie zeichnet sich durch die modernste Konstruktion unter allen Flugzeugen mit Standardrumpf und durch die niedrigsten Betriebskosten aus und ist damit das wirtschaftlichste Flugzeug in ihrer Klasse. Dank ihrer geräumigen Kabine erhalten die Passagiere mehr Platz und Komfort sowie geräumigere Gepäckablagefächer für ihr Geld, wodurch sich die Airbus A320-Familie auf Kurz- und Mittelstrecken als klarer Favorit etabliert hat.

Anders als bei Konkurrenzmodellen gehören zahlreiche Leistungsmerkmale bei den Flugzeugen der Airbus A320-Familie bereits zur Standardausstattung, beispielsweise die Primärstruktur aus gewichtssparenden Kohlefaser-Verbundwerkstoffen, eine Auswahl verschiedener Triebwerke und Hilfsturbinen, die aerodynamische Konstruktion mit treibstoffsparenden Winglets, gewichtssparende Karbonbremsen, die kostensparende zentralisierte Wartung und die technische Ausrüstung für automatische Landungen nach Kategorie 3B (Categoy 3B Autoland).

Wie alle Airbus-Passagierflugzeuge, die sich heute in Produktion befinden, weisen die Flugzeuge der A320-Familie ein gemeinsames Cockpit-Konzept auf, das den Schulungsaufwand und die Schulungskosten beim Umstieg von einem Flugzeugtyp auf einen anderen erheblich verringert. Durch das gemeinsame Cockpit-Konzept erhalten Fluggesellschaften auch eine größere Flexibilität bei der Einsatzplanung für Piloten, was wiederum zu einer höheren Produktivität beiträgt.

Die Zahl der Festbestellungen für Flugzeuge der Airbus A320-Familie beläuft sich bis heute auf etwa 4 000 Einheiten. Damit ist die A320-Familie die bestverkaufte Flugzeugfamilie aller Zeiten. Flugzeuge der Airbus A320-Familie wurden bisher von mehr als 200 Kunden und Betreibern bestellt oder sind bei diesen im Einsatz.

Quelle: eads.net

Yesterday News

Heute vor 14 Jahren
Heute vor 59 Jahren

Galerie

20180328174429 Ed8819d2 2s
511
13.07.17
20180708181422 971ae602 2s
690
28.04.18
20180618204042 77021d86 2s
637
28.04.18