neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Mit einer eindrucksvollen Präsenz auf der Asian Aerospace unterstreicht der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS sein Engagement auf dem asiatischen Markt.

Als größter ausländischer Aussteller wird die EADS den Airbus A380, den größten je gebauten Passagierjet, sowie die Helikopter EC 135 und EC 155 vorführen. Während der Messe wird die EADS ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Singapur eröffnen.

Der asiatisch-pazifische Raum ist für die EADS von größter Bedeutung. Im Jahr 2004 erwirtschaftete das Unternehmen dort einen Umsatz von € 4,9 Milliarden (15,5% des Konzernumsatzes). Sie strebt bis zum Jahr 2015 30% des Gesamtumsatzes in dieser Region an. “Die EADS blickt auf eine langjährige erfolgreiche Kooperation mit asiatischen Partnern zurück. Asiatische Unternehmen entwickeln sich zu namhaften Akteuren in Luft- und Raumfahrt, Verteidigung und Sicherheit“, so Noël Forgeard und Tom Enders, die CEOs der EADS. „Partnerschaften mit der jeweiligen nationalen Industrie sind der Schlüssel für weiteres Wachstum in dieser wichtigen Region. Als multinationales Unternehmen mit über 40jähriger Erfahrung in grenzüberschreitenden Kooperationen sind wir bestens gerüstet, was internationale Partnerschaften angeht.“

 

Im Jahr 2005 machten die Airbus-Bestellungen aus dem asiatisch-pazifische Raum über 45 Prozent des weltweiten Gesamtvolumens aus, wobei mehr als 500 feste Bestellungen von 13 Kunden eingingen. Dazu gehörten so bedeutende Bestellungen wie für die A380 von China Southern und Kingfisher aus Indien, A330 für Air China und China Southern sowie die knapp 270 bestellten Flugzeuge der A320-Familie für Billigfluggesellschaften wie AirAsia, Air Deccan, IndiGo und Tiger Airways. Das Gesamtauftragsvolumen aus der Region beträgt rund 1500 Flugzeuge. Über 800 Flugzeuge aller Typen sind bereits bei 56 Betreibern von Fluglinien überall im asiatischen Raum im Einsatz.

Singapore Airlines wird weltweit die erste Fluglinie sein, die die A380 in Dienst stellt – erste Auslieferungen sind für Ende 2006 vorgesehen – und auch China Southern, Kingfisher, Korean Air, Malaysia Airlines, Qantas and Thai Airways International haben sich für die A380 entschieden. Viele Zulieferer in der ganzen Region sind an der Fertigung von Komponenten für die Großraum-Airbusse und die Single Aisle-Maschinen beteiligt. Um die Wartung der Flugzeuge in der Region sicherzustellen, betreibt Airbus ein großes Ausbildungs- und Ersatzteilzentrum in Peking sowie ein Ersatzteilzentrum in Singapur.

Eurocopter, eine hundertprozentige Tochter der EADS, stellt in Asien über 40% der privaten und öffentlichen Helikopterflotte. Eurocopter ist in vielen asiatischen Ländern mit Tochterfirmen vertreten, so zum Beispiel mit Eurocopter South East Asia, Australian Aerospace, Eurocopter Malaysia, Eurocopter Japan und Eurocopter Philippines. Die Firma hat langfristige Partnerschaften mit asiatischen Herstellern wie Singapore Technology, AviChina, der indischen HAL oder der koreanischen KAI aufgebaut. Mit Hilfe ihrer Partner bietet Europcopter ein umfassendes Netz von Service-Centern in Indien, Sri Lanka und anderen südostasiatischen Ländern, wie Malaysia, Indonesien und Kambodscha.

EADS SPACE hat Partnerschaften in Japan, Korea und China aufgebaut sowie Satelliten an Thailand und Singapur ausgeliefert. Zusammen mit Antrix, dem kommerziellen Zweig der indischen Raumfahrtorganisation ISRO (Indian Space Research Organization), bedient EADS SPACE den Markt für kleinere Kommunikationssatelliten.

Von der EADS hergestellte militärische Transportflugzeuge sind bei sechs asiatischen Kunden im Einsatz. Im Dezember 2005 stieß Malaysia mit einer Bestellung von vier A400Ms zu dem neuen A400M Transportflugzeug-Programm. Australien ist der erste Kunde für das Airbus-Luftbetankungsflugzeug MRTT auf Basis der A330.

Die EADS-Division Defence & Security (DS) ist in der Region seit langem als Anbieter von Luftverteidigungs- und Verteidigungssystemen etabliert. Bodenstationen für Satelliten und sichere Kommunikation gehören zu dem im asiatisch-pazifische Raum angebotenen Systemen. Darüber hinaus stellt DS missionskritische Elemente für Datenerfassung, -verarbeitung und -verbreitung sowie elektronischen Selbstverteidigung.

Der Regionalflugzeughersteller ATR hat ebenfalls stark in Asien expandiert und bedient dort regionale Routen mit einem hohen Maß an Kosteneffizienz und Komfort. 112 ATR-Maschinen werden derzeit von 24 asiatischen Fluglinien betrieben. ATR – bereits mit Kunden-Support-Zentren in Singapur, einem Ausbildungszentrum in Bangkok und einem Büro in Peking vertreten – wird dieses Jahr sein Kundenbetreuungs- und Dienstleistungsangebot in Asien nochmals erweitern.

Christian Duhain, Leiter von EADS International, der Marketing-Organisation der EADS, stellte fest: “Wir arbeiten daran, unsere Verbindungen in Asien zu unserer aller Vorteil weiter zu intensivieren. Forschung und Entwicklung sowie Beschaffung, Fertigung und Kundendienst sind Bereiche, die wir ebenfalls in Asien stärken wollen.“

Quelle: eads.net

Yesterday News

Heute vor 13 Jahren
Heute vor 74 Jahren

Galerie

20180920212644 6b2262cf 2s
975
18.05.18
20190512210556 6164d66c 2s
770
14.07.18
20171122154209 Ab1f9f22 2s
1039
18.09.16

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.