neueste Beiträge

  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Meilensteine in der Galerie

    In den Sommermonaten sind wir meist auf Flugplätzen unterwegs. Die Ausbeute stellen wir dann nach und nach in die Galerie ein. So ist der veröffentlichte Bestand dort auf über 8.000 Fotos gewachsen.In den ersten 2 Monaten des Jahres 2019 habt mehr...
  • 1
Die Airline Yemenia-Yemen Airways mit Sitz in Sanaa hat sich für den Airbus A350 für ihr Langstrecken-Flottenmodernisierungsprogramm entschieden und einen Vorvertrag mit Airbus über den Kauf von sechs Flugzeugen dieses Typs mit Option auf vier weitere A350 unterzeichnet. Vor ihrer Entscheidung für die A350-800 führte die Airline eine gründliche Evaluierung dieses Flugzeugtyps und seines Konkurrenzmodells durch.

Die Auslieferung der A350 an Yemenia wird im Jahr 2012 beginnen. Die Flugzeuge erhalten eine komfortable Zweiklassenbestuhlung für 18 Passagiere in der First Class und 265 Passagiere in der Economy Class. Der Triebwerkstyp für die A350 von Yemenia wird noch ausgewählt.

 

Kapitän Abdulkhaled Al-Kadi, Chairman von Yemenia-Yemen Airways, sagte: „Es erfüllt uns mit großer Freude, die Zukunft unserer Langstreckenflotte mit dem Airbus A350 in den nächsten zehn Jahren gesichert zu haben. Wir freuen uns auf die Einführung dieses Flugzeugs auf den Interkontinentalstrecken von und nach Jemen. Yemen Airways hat die richtige Weichenstellung für die Durchführung ihres Flottenmodernisierungsprogramms vorgenommen und bereitet sich auf Wachstum vor. Die jüngsten wirtschaftlichen Trends sind sehr vielversprechend. Yemenia rechnet mit jährlich zweistelligen Wachstumsraten und wird sich daher verstärkt auf die Flotte, Personalschulungen, Automatisierung und Vernetzung konzentrieren.”

Dr. Gustav Humbert, President und Chief Executive Officer von Airbus, sagte: „Wir sind stolz darauf, ein weiteres Kapitel in der langen und fruchtbaren Zusammenarbeit mit Yemenia Yemen Airways zu schreiben. Mit den neuen A350-Flugzeugen erhält die Airline die idealen Verkehrsträger für den weiteren Ausbau ihres Streckennetzes von Jemen nach Europa und Asien. Die Entscheidung von Yemenia für die A350 unterstreicht die starke Rückendeckung für das neue Airbus-Flugzeugprogramm mit 250 bis 300 Sitzen und bestätigt neuerlich den Erfolg bei Kunden.”

Mit der Entscheidung von Yemenia ist die Gesamtzahl der Bestellungen und Kaufverpflichtungen für die neue A350 auf 182 Einheiten von 14 Kunden gestiegen.

Yemenia betreibt derzeit vier A310 und zwei A330-200 in ihrer Langstreckenflotte, die von ihrer Basis in Sanaa und Aden für Flüge nach Europa, in den Nahen/Mittleren Osten und Asien eingesetzt werden, und erwägt einen weiteren Ausbau ihres Streckennetzes in Afrika.

Die A350-800/900 rundet die bisherige A330/A340-Langstreckenfamilie weiter ab und profitiert zugleich von der fortschrittlichen Technik der A380. Triebwerke der neuen Generation, neue Tragflächen und eine insgesamt leichtere Struktur, die zu rund 60 Prozent aus fortschrittlichen Werkstoffen besteht, sorgen für einen rund 12 Prozent niedrigeren Treibstoffverbrauch. Eine Kabine der neuen Generation mit modernsten Features für die Beleuchtungsregelung bietet den Passagieren viel Platz und Komfort.

Quelle: eads.net

Galerie

20190212213109 A0795c11 2s
47
08.09.18
20180610182814 470ea087 2s
167
27.04.18
20171122154209 68bd91a9 2s
170
12.07.16