neueste Beiträge

  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Das 47. Selbstständige Garde Aufklärungs Regiment (47. OGRAP, auch 47. GRAP bezeichnet) in Shatalovo gehörte um die Jahrtausendwende der 16.

    mehr...
  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Der neue indische Low-Fare Carrier IndiGo mit Sitz in Neu-Delhi hat am 28. Juli 2006 im Rahmen einer Feier sein erstes Flugzeug der A320-Familie von Airbus übernommen und ist damit zum vorerst jüngsten Airbus-Betreiber geworden. IndiGo hatte im Juni 2005 einen Festauftrag über 100 Flugzeuge der A320-Familie erteilt.

Die indische Airline wird noch im Laufe dieses Jahres fünf weitere Flugzeuge erhalten. 2007 werden zusätzliche Auslieferungen folgen, und bis 2016 sollen dann sämtliche 100 Airbus-Jets der A320-Familie an den Carrier ausgeliefert sein.

Bruce Ashby, CEO von IndiGo, nahm das Flugzeug im Rahmen der Auslieferungszeremonie in Toulouse entgegen. Er sagte: „IndiGo wurde für Leute aufgebaut, die Dinge zu erledigen haben und die an verschiedenen Orten sein müssen, um andere zu treffen, wobei sie weder Zeit noch Geld noch Energie verschwenden möchten. Das Team bei IndiGo hat eine Airline mit erschwinglichen Tarifen konzipiert, die bürokratische Hemmnisse und sonstige Schwierigkeiten beseitigt hat, so dass sich nun ein Land voller Möglichkeiten auftut."

IndiGo ist die neueste Inlandsfluggesellschaft Indiens mit besonders günstigen Flugpreisen. Der Carrier wird mit seiner Flotte nagelneuer Flugzeuge der A320-Familie bald Städte in ganz Indien miteinander verbinden.

„IndiGo ist unser größter Kunde in Indien, und wir freuen uns auf die erfolgreiche Expansion der Airline mit unseren Flugzeugen," sagte Christian Streiff, President und CEO von Airbus. „Indien ist für Airbus ein sehr wichtiger Markt, und angesichts der Tatsache, dass das Low-Cost-Modell dort immer mehr an Popularität gewinnt, sind Fluggesellschaften wie IndiGo bestens aufgestellt, um den Luftreisesektor in dieser Region grundlegend zu verändern."

Airbus hat die A320-Familie mit dem Ziel der Ertragsoptimierung durch eine überaus anpassungsfähige Kabine und höchsten Passagierkomfort entwickelt. Die Mitglieder dieser Familie zeichnen sich unter allen Single-Aisle-Flugzeugen in der Kategorie mit 100 bis 220 Sitzen durch die modernste und in umfassendster Weise eingesetzte Fly-by-Wire-Technologie aus.

Die A320-Familie ist mit mehr als 4 360 bereits bestellten Flugzeugen das populärste Airliner-Programm der Welt. Tatsächlich hat sich diese Flugzeugpalette 2005 fast doppelt so gut verkauft wie vergleichbare Produkte der Konkurrenz. Die Flugzeuge der A320-Familie weisen die breiteste Kabine in ihrer Klasse auf und setzen so den Standard bei der Flexibilität der Passagierkabine in diesem Segment. Dank der großen Kabinenquerschnitts sind nicht nur breitere Sitze, sondern auch breitere Gänge möglich, so dass Komfort der Spitzenklasse geboten wird.

Da für alle Mitglieder der A320-Familie die gleiche Typenberechtigung gilt, dürfen Piloten jeden Typ der Familie fliegen, wobei sämtliche Modelle analog dazu auch von den gleichen Mechanikerteams gewartet werden können. Diese umfassende operative Kommunalität zwischen den Flugzeugen ist einzigartig für Airbus und ermöglicht wichtige Einsparungen bei der Schulung und Steigerungen der Betriebseffizienz.

Quelle: eads.net

Yesterday News

Heute vor 14 Jahren
Heute vor 59 Jahren

Galerie

20180310204409 C42f9314 2s
634
02.09.17
20171227201304 0bc3ff05 2s
524
03.06.07
20190402210621 6e93e515 2s
335
19.05.18