neueste Beiträge

  • Stearman and Friends 2021

    Stearman and Friends 2021

    Seit mehr als 30 Jahren fahre ich daran vorbei. An Bienenfarm. Auf dem Weg nach Berlin, den mein Auto mehrmals

    mehr...
  • Neues russisches Kampfflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Der indische Luft und Raumfahrtkonzern Hindustan Aeronautics Limited (HAL) und die EADS wollen ihre Zusammenarbeit weiter ausbauen und gemeinsame Strategien für die Erschließung neuer Marktsegmente definieren. Eine entsprechende Vereinbarung (Memorandum of Understanding, MoU) unterzeichneten am Freitag HAL-Chairman Ashok K. Baweja und Tom Enders, CEO der EADS.

Mit diesem MoU werden beide Konzerne ihre Zusammenarbeit in neue Marktsegmente ausdehnen. In den kommenden Monaten werden Arbeitsgruppen analysieren, in welcher Form beide Konzerne miteinander kooperieren und vom Know-how des jeweils anderen Partners beim Ausbau ihrer Aktivitäten profitieren können.

"HAL und EADS sind bereits seit vielen Jahren Partner in der Produktion von Hubschraubern und Verkehrsflugzeugen", sagte Enders. "Wir schätzen die ausgezeichneten Fähigkeiten in der Entwicklung und Fertigung, die HAL zu einem wertvollen Kooperationspartner im Luft- und Raumfahrt- sowie im Verteidigungsbereich machen. Bei meinem Besuch der HAL-Werke in Bangalore war ich von der Qualität der Fertigung und der technologischen Fähigkeiten beeindruckt," fügte er hinzu.

"HAL entwickelt sich rasch zu einem bedeutenden Akteur im Luft- und Raumfahrtsektor. Gleichwohl könnte HAL von einer Zusammenarbeit mit einem Global Player wie der EADS profitieren und seine Entwicklung beschleunigen sowie durch gemeinsame Vertriebsvereinbarungen Zugang Exportmärkten gewinnen. Dieses Memorandum legt die Produkte fest, bei deren Realisierung HAL und die EADS ihre Kräfte bündeln werden", kommentierte A.K. Saxena, Geschäftsführer von HAL Bangalore.

Der zur EADS gehörende Hubschrauber-Hersteller Eurocopter kooperiert seit über vier Jahrzehnten mit HAL. Das neueste Ergebnis dieser langjährigen Partnerschaft ist die Entscheidung von Eurocopter, HAL mit der Fertigung der Zellen für sämtliche Ecureuil-Modelle zu beauftragen. Die erste Ecureuil-Zelle soll noch vor Jahresende an Eurocopter ausgeliefert werden.

Indien war das erste Land, mit dem Eurocopter 1962 einen Lizenzvertrag für den Technologietransfer unterzeichnet hat. In den 80er Jahren hat Eurocopter mit HAL bei der Entwicklung des modernen Leichthubschraubers Dhruv zusammengearbeitet, für den Eurocopter anfänglich auch die Rotorblätter lieferte. Der Fennec, die militärische Version der Ecureuil-Reihe, ist einer der beiden Hubschrauber, die das Verteidigungsministerium in die engere Wahl gezogen hat, um in naher Zukunft die derzeitige Cheetah- und Chetak-Hubschrauberflotte der indischen Streitkräfte zu ersetzen.

Eurocopter ist bereit, bei der Entwicklung des 10t-Hubschraubers, den HAL gemeinsam mit einer ausländischen Partnerfirma entwickeln wird, mit HAL zusammenarbeiten. Dieses Gemeinschaftsprodukt soll nicht nur den Bedarf der indischen Streitkräfte sondern auch die internationaler Kunden decken.

Der Zivilflugzeughersteller Airbus, an dem die EADS zu 80% beteiligt ist, und HAL arbeiten seit mehr als 15 Jahren zusammen. 1988 wurde HAL mit dem Bau der Kabinentüren für die A320 beauftragt. HAL verfügt über einen Vertrag zur Lieferung von 600 kompletten Sätzen von Kabinentüren und hat bis dato 300 ausgeliefert. Der Auftrag für ein weiteres Los A320-Türen ist vor kurzem erteilt worden. HAL hat darüber hinaus Teile für das Bugfahrwerk der A320 hergestellt. Mit der Fertigung von A340-Notausstiegstüren soll demnächst begonnen werden.

Über HAL: HAL ist das größte Luftfahrtunternehmen in Süd- und Südostasien. Zu den Fähigkeiten von HAL gehören Konzeption, Entwicklung, Bau und Wartung von Kampf-, Transport- und Trainerflugzeugen sowie Hubschraubern. HAL produziert auch Triebwerke, Zubehör und Avionik. Das bekannteste Produkt, der moderne Leichthubschrauber Dhruv, hat mit seinen Leistungen bei Air Shows Kunden beeindruckt. Weitere Programme sind der Intermediate Jet Trainer (IJT) und das Light Combat Aircraft (LCA) sowie die Lizenzprogramme SU-30 MK-I und Hawk AJT.

Über EADS: Die EADS ist ein weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und in den dazugehörigen Dienstleistungen. Im Jahr 2005 erwirtschaftete die EADS einen Umsatz von 34,2 Milliarden € und beschäftigte rund 113.000 Mitarbeiter. Zur EADS-Gruppe gehört der Flugzeughersteller Airbus, der Welt größter Hubschrauberlieferant Eurocopter und das Joint Venture MBDA, der weltweit führende Flugkörperhersteller. die EADS ist wichtigster Partner im Eurofighter-Konsortium und Hauptauftraggeber für die Ariane-Trägerrakete.

Quelle: eads.net

Galerie

20201122185310 95a60682 2s
189
29.08.19
20201018184501 A20ca7ca 2s
241
29.08.19
20180328171841 9410b8a1 2s
844
13.07.17

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.