neueste Beiträge

  • Neues russisches Kampofflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Die Fluggesellschaft Emirates Airline mit Sitz in Dubai hat 32 weitere A380 bei Airbus bestellt und erhöht damit ihre Festaufträge für das Vorzeige-Flagschiff des 21. Jahrhunderts auf 90 Flugzeuge. Der Wert dieser Bestellung beläuft sich nach Listenpreis auf 11,5 Mrd. US-Dollar. Die Vereinbarung wurde heute, in Anwesenheit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, von Emirates Airline Group Chairman und CEO, seiner Hoheit Sheikh Ahmed Bin Saeed Al-Maktoum und dem Präsidenten und CEO von Airbus Tom Enders im Rahmen einer feierlichen Zeremonie auf der Luftfahrtausstellung in Berlin unterzeichnet.

„Zusätzlich zu den bereits bestellten 58 A380 unterstreicht dieser jüngste Auftrag die Strategie von Emirates, eine weltweit führende Fluggesellschaft zu werden und Dubai zu einem Knotenpunkt des internationalen Luftverkehrs zu machen. In Bezug auf Passagierkomfort, Innovation, Einsatz- und Ökoeffizienz sowie Rentabilität ist die A380 unser Flagschiff. Unsere jüngste Bestellung signalisiert, dass Emirates großes Vertrauen in das künftige Wachstum einer blühenden Luftfahrtindustrie setzt“, erklärte seine Hoheit, Sheikh Ahmed Bin Saeed Al- Maktoum.

„Emirates unterstützte die Entwicklung der A380 von Anfang an und der heutige Auftrag - die größte bisher verbuchte A380-Bestellung – ist für mich der beste Beweis in die A380 als Flugzeug des 21. Jahrhunderts. Im Namen aller Airbus-Mitarbeiter danken wir Emirates für ihre Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen. Die A380 ist besonders ökoeffizient, äusserst rentabel im Airline-Einsatz und besonders beliebt bei den Passagieren", sagte Tom Enders.

Emirates nahm ihre erste A380 im Juli 2008 in Empfang und fliegt derzeit mit zehn Flugzeugen dieses Typs acht internationale Flughäfen an: London Heathrow, Toronto, Paris, Jeddah, Bangkok, Seoul, Sydney und Auckland. Die Fluggesellschaft rechnet mit weiter steigender Zahl der A380 zugelassenen Flughäfen damit, dass die Liste der angeflogenen Destinationen noch weitaus länger werden wird. Die zehnte A380, die Emirates am 7. Juni 2010 in Empfang nahm, wird zurzeit auf der Luftfahrtausstellung in Berlin ausgestellt. Alle A380 der Emirates sind mit Engine Alliance GP7200 Triebwerken ausgerüstet und werden vom Hamburger Airbuswerk ausgeliefert. In Deutschland arbeiten über 30 Hauptzulieferer dem A380-Programm zu. Allein das A380-Programm schafft schätzungsweise 40.000 direkte, indirekte und induzierte Arbeitsplätze in Deutschland.

Die A380 von Airbus ist das größte und gleichzeitig auch das leiseste und sparsamste Passagierflugzeug der Welt: Sie verbraucht nachweislich weniger als drei Liter Treibstoff pro Passagier und 100 Kilometer. Fast 5,5 Millionen Passagiere haben bereits ein vollkommen neues Flugerlebnis an Bord einer der bisher 30 im Einsatz befindlichen A380 geniessen können, die mit beispiellosen Komfort bereits 20 bedeutende internationale Metropolen verbinden.

Die derzeit fliegende A380-Flotte hat bis jetzt rund 15.000 kommerzielle Flüge absolviert. Die Betreiber loben einstimmig die außerordentliche Beliebtheit des Großraumjets bei den Passagieren wie auch die höheren Auslastungsfaktoren und die überragende Rentabilität. Die A380 weist eine Reichweite von 15.400 km/8.300 nm auf und kann für bis zu 800 Passagiere konfiguriert werden. Das Airbus-Großraumflugzeug eignet sich damit ideal zur Bewältigung des wachsenden Verkehrsaufkommens. Stark frequentierte Flughäfen, die an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen, werden durch ihren Einsatz entlastet, die Umweltfolgen werden minimiert. Airbus hat mit dem heutigen Auftrag für die A380 234 Festbestellungen von 17 Kunden erhalten. 

Quelle: eads.net

Yesterday News

Heute vor 13 Jahren
Heute vor 74 Jahren

Galerie

20171122100530 1e1180e8 2s
720
22.01.17
20180316212616 573459cd 2s
580
18.05.06
20201122185758 Cae5f04d 2s
200
29.08.19

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.