neueste Beiträge

  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Tibet Airlines mit Sitz in Lhasa hat den Airbus A319 für den Aufbau ihrer Flotte ausgewählt. Die Fluggesellschaft unterzeichnete eine Absichtserklärung über den Kauf von drei Flugzeugen. Tibet Airlines wird so zum bisher jüngsten Airbus-Kunden in China.

Die A319 für Tibet Airlines wird 128 Passagieren Platz in einer zwei Klassen Bestuhlung bieten darunter acht First Class-Sitze. Die Fluggesellschaft plant ihren Einsatz sowohl im Regionalverkehr als auch auf Verbindungen mit wichtigen Städten in ganz China.

Die Tibetische Hochebene liegt durchschnittlich rund 4.000 Meter über dem Meeresspiegel und ist aufgrund der hohen Gebirgszüge für den Straßenverkehr sehr schwer zu erschließen. Dies macht die Anreise per Flugzeug effizienter, wobei für mehr als 80 Prozent der kommerziellen Flüge von und nach Tibet Airbus-Flugzeuge eingesetzt werden – vor allem das Modell A319 und daneben auch die A330. Zu verdanken ist dies der RNP-Technologie (Required Navigation Performance) von Airbus, die ein besonders präzises Anflugverfahren möglich macht.

Quelle: eads.net

Yesterday News

Heute vor 9 Jahren

Galerie

20171219162938 D66d9831 2s
342
29.05.17
20171122154209 A2610cfa 2s
554
17.09.16
20181125174829 Afb9b117 2s
141
30.03.18