neueste Beiträge

  • Stearman and Friends 2021

    Stearman and Friends 2021

    Seit mehr als 30 Jahren fahre ich daran vorbei. An Bienenfarm. Auf dem Weg nach Berlin, den mein Auto mehrmals

    mehr...
  • Neues russisches Kampfflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren. Mit der Frage "Wanna see me

    mehr...
  • Monino 2019

    Monino 2019

    Viele einleitende Worte zur Sammlung in Monino bei Moskau muss man nicht verlieren. Es ist bekannt, dass sich hier eines

    mehr...
  • MiGs in Achtubinsk

    MiGs in Achtubinsk

    Immer wenn ein Flugzeug in die militärische Nutzung in Russland und vormals in der Sowjetunion übernommen wird, findet eine ausführliche

    mehr...
  • Aviamuseum Kurgan

    Aviamuseum Kurgan

    Im Süden Russlands, kurz vor der Grenze zu Kasachstan liegt die Stadt Kurgan. Hier, in einem Zentrum der Schwermetallindustrie gibt

    mehr...
  • Tornados und Gripen

    Tornados und Gripen

    Um deutsche Tornados zu sehen gibt es Möglichkeiten. Aber nicht mehr ganz so viele. In zwei Geschwadern stationiert siehst Du

    mehr...
  • Eine Il-18 hat überlebt!

    Eine Il-18 hat überlebt!

    Ein seltenes Bild: eine neu lackierte und äusserlich komplette Il-18D ist in eine statische Ausstellung gegangen! Damit scheint eine weitere

    mehr...
  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Ein vorläufiges Abkommen über den Verkauf von fünf Passagierflugzeugen des Typs Tupolew Tu-204 an Iran hat die Leasinggesellschaft Iljuschin Finance Co. (IFC) letzten Sonnabend geschlossen.

Im Unterschied zu den anderen IFC-Exportgeschäften setzt der Vertrag mit Iran keine Staatsgarantien voraus, berichtet die Tageszeitung "Wremja Nowostej" am Montag.

Nach IFC-Generaldirektor Alexander Rubzow soll der Vertrag bis zum 15. Dezember geschlossen werden. Die Lieferung ist für die erste Jahreshälfte 2008 geplant.

Angesichts des Embargos über die Lieferung amerikanischer Luftfahrttechnik ist Iran eines der wenigen Staaten, wo russische bzw. sowjetische Zivilflugzeuge (hauptsächlich Tu-154) weit verbreitet sind. Seit dem vorigen Jahr verhandelten die Iraner nun über den Erwerb der moderneren Mittelstreckenmaschinen des Typs Tu-204-100.

Wie Rubzow weiter mitteilte, soll das Geschäft mit der Fluggesellschaft Iran Air Tour etwa 180 Millionen Dollar wert sein. Das Geschäft sieht keine Exportgarantien des Staates vor.

Für alle bisherigen Exportverträge brauchte IFC nämlich Staatsgarantien. Es handelte sich dabei um den Export von Maschinen des Typs Il-96-300 und Tu-204 an Kuba sowie um Flugzeuglieferungen an Syrien und Simbabwe.

Die Leasinggesellschaft IFC wurde 1999 gegründet. Sie arbeitet hauptsächlich mit der Flugzeugbaufabrik Woronesch, die Il-96-Maschinen herstellt, und mit dem Betrieb Aviastar-SP in Uljanowsk (Tu-204) zusammen.

Seit 2001 beteiligt sich das Unternehmen an einem staatlichen Programm zur Förderung des russischen Flugzeugbaus. Im Zuge des Programms wurde das Kontrollaktienpaket von IFC vom Staat bzw. von der staatlichen Vnesheconombank gekauft.
(Quelle: RIA Novosti)

Galerie

20190214205011 B10e6b98 2s
710
08.09.18
20200730210731 08c7aa8c 2s
380
29.08.19
20201128175454 98ffe698 2s
204
29.08.19

Hier kannst Du JetJournal.net einmalig oder dauerhaft unterstützen.