Luftfahrtmuseen

 


Ende des 18. Jh. als Herberge eines Artillerie  Regiments der Burg Krakau gegründet, siedelten sich 1912 das Flughauptquartier an, man war noch Österreichisch.Nach Ende des ersten Weltkrieges eröffneten die ersten Postlinien von und nach Odessa und Wien, Krakow wurde nun polnisch und der erste Flugplatz des unabhängigen Polen. Da der Platz einer der größten wurde, erfolgte 1939 die kriegsbedingte Zerstörung, eine teilweise Reparatur und die Nutzung durch die Deutsche Luftwaffe.
Nach Einnahme durch die Rote Armee übergab man den Platz rasch dem polnischen Militär, welches aber schnell in das 15 km entfernte Balice. Die LOT wurde ebenfalls kurz ansässig. 1963 wurde das Museum eröffnet, mehrmals umgebaut und die Projekte für die Zukunft sind erstaunlich.

Das Inventar umfasst heute mehr als 100 Flugzeug, Hubschrauber und Gleiter, einige davon weltweit exclusiv hier.
Luftfahrzeuge aller Epochen werden gezeigt, Triebwerke, Ausrüstungsteile, Bewaffnungen, z.B.: Albatross C.I., Aviatik C.III, Grigoriwitsch M-15, PZL P-11c, Tu-2, RWD-13, einige MiG-15, 17, 21 und deren Lizenzmuster, Su-7, F-5 und Il-14.
Allein die Motoren- und Triebwerkssammlung umfasst mehr als 200 Exemplare, alle restauriert und ausgestellt.
Es fehlen zwar noch einige "Das ist.." Schildchen, aber die gesamte Austellung im Innenbereich ist vorbildlich dargestellt, einge einheimische Ausstellungen sollten doch mal hier vorbeischauen und ein paar Tipps zur kostengünstigen Präsentation abschauen.   

krakau2

Galerie

20190416202517 190ba544 2s
1
19.05.18
20171122100530 D00d553b 2s
137
30.05.17
20180506114550 C719c1b7 2s
159
28.04.18