Douglas C-47A ZA947 Royal Air Force
North American P-51S Mustang NL51ZW
Lockheed Martin F-35B LightningII ZM145 Royal Air Force
Zlin Z-526 AFS D-EZTT
previous arrow
next arrow
 
Shadow

JetJournal, Ihr Informationsportal rund um die Luftfahrt

Berichte, Hintergründe und Reportagen der allgemeinen Luftfahrt, der zivilen Fliegerei und der Luftwaffen aus aller Welt.

MAKS

  • Archiv Spezial - Su-30MKI

    Aus unserem Archiv - Su-30MKI Prototyp Nr. 4 in der Luft. 

    Die Geschichte der Su-30 ist vielfältig und führte über viele verzweigte Wege zur Su-30MKI. Diese Su-30, M = Modernisiert, K = Kommerziell, I = Indien, ist eien Exportvariante für Indien. Erkennbar ist das Modell an den Canards und der erstmals serienmäßig eingesetzten Schubvektorsteuerung.
    Für die Su-30MKI wurden mindestens 5 Protytpen gebaut und getestet. Die Nr. 01 blau verunglückte 1999 in Le Bourget, die 06 blau ist ein bekanntes Flugzeug, dann folgte die 05 blau als erstes Vorserienflugzeug / dritter Prototyp und die 04 blau als zweites Vorserienflugzeug, vierter Prototyp. Werknummer 20-02.
    Später folgte noch die 02 blau als fünftes Erprobungsflugzeug.

    2001 wurde die 04 der Öffentlichkeit auf der MAKS vorgestellt und hatte erstmals eine weiß/grau/hellblaue Tarnung. Dieses Tarnschema fand sich später auf der 05 und der 02 wieder, auch auf der Su-30KN / Su-30M2 und in abgewandelter Form auf einer Su-27SMK. Letztere hieß nauch mal Su-30KI, obwohl es ein Einsitzer war, aber das spielt hier keine Rolle.

    Die brandneue Su-30KMKI 04 konnte ich also 2001 im Static der MAKS ablichten, leider mit Gegenlicht.
    2 Jahre später, 2003 flog die Maschine auf der MAKS ein beeindruckendes Display.

    Die digitale Fototechnik war zum damaligen Zeitpunkt noch am Start. Eine (sehr?) gute Digitalkamera hatte ich schon an Bord, aber diese konnte nur für statische Aufnahmen herhalten.

    Das Flight Display wurde mit einer analogen Kamera, mäßigen Filmen und einem unterdurchschnittlichen Objektiv fotografiert.

    Trotz bescheidender Qualität möchte ich die Bilder nicht vorenthalten, denn der Anblick dieser Maschine ist selten.

    Natürlich flog diese Su-30 das Flugmanöver Pugatschow-Cobra, andere Kunststücke am grauen Himmel lassen die Agilität erahnen.

    Auffällig ist, dass die 04 zwischen 2001 und 2003 mit der Bordnummer 716 am Heck nachgerüstet wurde. Der Random, hier noch weiß, wurde später dunkelgrau.
    Nach Abschluss der Erprobungen zur Su-30MKI diente die Maschine mindestens bis 2007 als Erprobungsträger der Version Su-30MKM, also der Malaysischen Version Su-30. 

    Bilder und Text (C) Jan Koennig 

     

     

     

  • Foto der Woche 50-2023

    MiG-21UM, 21 weiss, MAKS 2019
    Diese Maschine stand bisher jahrelang auf dem MiG - Platz auf dem Flugplatz Shukowski, inmitten anderer MiG Prototypen und Testflugzeuge
    und präsentierte sich 2019 in gutem Zustand als Teil des geplanten "Museum". 
     

  • MAKS - die russische Luftfahrtausstellung

    Seit 1993 wird die MAKS ( Международный авиационно-космический салон) bei Moskau auf dem Flugplatz Ramenskoje bei Schukowski veranstaltet.
    Anfangs ein Geheimtipp avancierte die Ausstellung immer mehr zur Messe und Massenveranstaltung.

    Seit 1999 waren wir einige Male dabei. Es sind viele Bilder entstanden, die gerade in der Galerie überarbeitet werden.

    Ein kurzer fotografischer Rückblick: 1999 wurde noch analog fotgrafiert, bei mir mit Praktica MTL-5. Meine MTL-5 hatte noch das Originale 50mm Objektiv, im Ganzen verbrauchte ich wohl ca. 5 Filme. Eines davon: eine MiG-21 im neuen Gewand.
    Leider war es an diesem Tag grau und bewölkt, aber noch recht leer auf dem Platz. Damals dachte man, mit einer Modernisierung der MiG-21 zur MiG-21-93 Kunden zu gewinnen.  

     

    2 Jahre später war ich wieder dabei. Die MTL-5 begleitete mich, dieses Mal aber mit 2 neuen (Zoom) Objektiven, eines sogar mit 200mm!  
    Leider war die Objektivqualität nicht besser, dafür das Wetter. Weiterhin also analog, aber auch weiterhin ohne die Flugzeuge in der Luft zu fotografieren!
    Schulflugzeug MiG-AT, trotz tollem Flugzeug nicht in Serie. Keine Chance gegen die Jak-130.

    2003 war die MTL-5 abgelöst durch eine analoge Minolta Dynax (wahrscheinlich 404, u.a. mit 300mm Objektiv) und meine erste Digitalkamera,
    Minolta Dimage 5i.
    Zur Dimage 5: Eine TOP Kamera, die leider nach 1,5 Jahren aufgab. Autofocus - Arbeitsverweigerung...
    Su-34, Bord 46 im Static.

    Die analoge Minolta - eine Katastrophe. Kamera, Objektiv, 20 Filme dazu - für meine Zwecke total unbrauchbar. Die Zeit des Internets begann erst, so war kaum eine Online-Beratung / Erfahrungsaustausch möglich. 

    Die Su-34 (47) war sicher 300m entfernt, aber bessere Qualitäten nicht möglich.
    Vielleicht scanne ich die Negative auch noch mal neu ein, es sind so Spezialitäten wie Suchoi S-37 und Su-33KUB darunter.

    Beide Kameras verließen mich 2003, an den Käufer der analogen Minolta - es tut mir leid.... innocent

    Neu kam die erste digitale Spiegelreflexkamera dazu, eine EOS-10D.
    Eine sehr gute Kamera, hier ein Mi-38 Hubschrauber im Static.

    Als zweites Objektiv hatte ich ein Sigma 80-400 4.5-5.6 EX dabei. Leider, auch auf diesem Teleobjektiv lag der Fluch des Unscharfen. Sicher aus 3 Gründen: 

    - mein Unvermögen, mit zu wenig Übung gute Bilder zu machen
    - das ständige Gegenlicht und die heisse, flimmernde Luft
    - die generelle Diskrepanz zwischen altem (Analog) Objektiv ohne HSM Motor und der damals neuen EOS-10D

    Die Su-27 von einer Zuschauertribüne (400m Entfernung) gegen die Sonne aus fotografiert. Aber auch bessere Fotos sind aus 2005 dabei...

    Die EOS-10D ist mittlerweile auch in den Ruhestand gegangen, neue Kameramodelle und neue Objektive sind am Start. Leider ist die Auswahl an fotografierbaren Flugzeugen seitdem kleiner geworden, daher eine Auffrischung der MAKS Bilder!

    Die Bilder werden in den nächsten Wochen neu in der Galerie verteilt und aktualisiert. Hier eine kleine Auswahl:

    {joomplucat:208 limit=4|columns=4|ordering=random}

    {joomplucat:207 limit=4|columns=4|ordering=random}

    {joomplucat:206 limit=4|columns=4|ordering=random}

    {joomplucat:205 limit=4|columns=4|ordering=random}

    Ab 2005 habe ich von der MAKS pausiert. Nach 4 Teilnahmen wollte ich mal etwas anderes sehen, auch private Gründe sprachen dafür.
    Auch 2015 passte es terminlich leider nicht, aber vielleicht bin ich 2017 wieder dabei? Warten wir es ab! 

    {phocamaps view=map|id=5} oder {phocamaps view=link|id=5|text=Map}  

    Bilder und Text: (C) Jan Koennig

  • MAKS 2019 Bilder

    In der Galerie sind nun alle Static MAKS 2019 Bilder abrufbar.
    Nun rund 150 Fotos von stehenden Flugzeugen und Hubschraubern, die Flight Bilder folgen.

  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf andere Veranstaltungen. Was hat sich nun seit 2005 verändert?
    Der Ort - gleich.
    Der Zeitpunkt im Jahr - gleich.
    Die Besucher - von der Anzahl gleich.
    Die Aussteller - deutlich verändert.
    Das Static - kleiner.
    Das Flight Programm - etwas verändert. 

    Su-30SM der russischen Marine, 75 blau und 77 blau

    Beginnen wir mit den Ausstellern. Mittlerweile ist dei MAKS von einer Airshow zur Messe mit Flugprogramm mutiert, eine Entwicklung ähnlich der deutschen ILA Berlin. Auf dem Testgelände in Schukowski wurde ein umfangreicher Hallenkomplex mit Strassen und weiterer Infrastruktur errichtet. Der Zugang findet weiterhin von Norden statt, geparkt wird meist in Bykowo, Transferbusse meistern die letzten Meilen. Vieles andere, z.B. die Bauten auf dem Flughafen, die abgestellten (alten) Maschinen, die Postenkette alles wie gehabt. Traditionell ist der Zuschauerzuspruch, am Samstag deutlich mehr als am Sonntag oder Freitag, es waren sicher mehr als 100.000 Menschen vor Ort.

    Mi-38, Russian Helicopters / Rosvertol

    Deutlich verändert hat sich das Ausstellungsverhalten. Die Exponate kann man in 4 Kategorien einordnen:
    - Flugzeuge die am Platz sind, z.B. vom LII Gromow (einige Il-76) und ältere Exponate, die für ein neues Museum vorgesehen sind (z.B. Tu-144)
    - die russichen Luft- und Raumstreitkräfte (WKS Rossii) mit fast allen verfügbaren Mustern. Auffällig hier, dass die Transporterfraktion fast nicht vertreten war, keine An-26, An-72 oder ältere An-12. Der Name Antonow passt aktuell wohl nicht in die Zeit....
    - die Neuentwicklungen der russischen Luftfahrtindustrie OAK, z.B. MS-21, Su-57E, aber auch kleine Muster neuer Unternehmen oder Ausstattungenunternehmen, wie z.B. Mi-24P mit Upgrades von KRET. Alles in allem aber sehr überschaubar, die Zeit der ungeordneten Neuentwicklungen (die niemand brauchte und bezahlen konnte) aller ehemaligen OKB ist vorbei. Potentialmuster, wie Su-80GP, Tu-334, Su-39 sind nicht sichtbar. Das eine oder andere Muster steht sicher in den hinteren Hallen, aber da gibt es nach wie vor keinen Zutritt. 
    - ausländische Gäste. Aufgrund der frostigen politischen Zeiten erwarte ich nun keine U.S.Air Force Gäste, aber etwas mehr als der Airbus A-350 und ein Embraer E-195-E2 könnten schon vor Ort sein. Wo waren denn die chinesischen, kasachischen oder indischen Gäste?

    Embraer E-195-E2, PR-ZIQ

    Insgesamt kam mir das Static sehr aufgeräumt vor, weniger als in früheren Jahren. Dazu ist aber zu sagen, dass einige Exponate nicht auf der Line standen sondern zwischen den Ausstellungshallen und Leichtflugzeuge auch auf dem Rasen. Nun akzeptiert, nächstes Mal also mehr Augenmerk darauf. Positiv anzumerken: Alle Maschinen waren mit niedrigen Zäunen vorn abegtrennt, keine Inselbildung. Sehr Fotografenfreundlich, auch wenn immer mal wieder Gäste zu den Maschinen geleitet wurden, die Nicht-Familienmitglieder natürlich auch nicht auf dem Bild haben möchten. Aber wir haben Zeit ;)

    Erste Serien Mi-38T, (72 rot)  für die WKS Russlands. Pixeltarnung scheint bei Hubschraubern nun IN zu sein.

    An-2R / TP-201 RA-17908. Immer mal wieder ein neues Muster zum Upgrade der hunderten An-2 im Lande. 

    MiG 1.44, Testflugzeug, erstmals vor knapp 20 Jahren geflogen. Sie war ein Versuch, einen neuen Luftüberlegenheitsjäger zu schaffen und wurde fast zeitgleich mit der S-37 von Suchoi erprobt. Seit dem hört man von MiG/MAPO nicht viel...

    Nun aber steht wieder eine Serienfertigung an, die MiG-35 soll für die russischen Streitkräfte beschafft werden, auch Ägypten steht auf der Bestellerliste. Hier die dritte seriennahe Maschine, 11 blau als MiG-35UB Doppelsitzer, (ehem. MiG-35D)

    Ein weiterer Doppelsitzer neu zu sehen, Mi-28UB, 07 gelb

    Auch neu, das geplante Standard PTL Schulflugzeug: Jak-152, 02 weiss. Hier in typischer Jakowlew Bemalung, weiss/rot.  

    Weiter geht es mit Ausstellungsstücken des Luftfahrtzeugbaus. Kitflugzeug PJ-II Dreamer RA-2152G, Kein Jet, hat nichts mit den WKS Russlands zu tun. Der BUg ist doch aber von der L-39 abgeschaut, oder? 

    Kein Leichtflugzeug, die neue Hoffnung: MS-21-300, RA-73051 , gleich auch ind er Luft

    Su-57E, die angedachte Exportvariante der Su-57 (T-50) von Suchoi. Sofern die Kennung 057 echt ist, sehen wir hier die Maschine T-50-7, die bisher nirgends auftauchte.

    Su-57 (T-50-1, 051) kann auch extreme Flugmanöver zeigen. 

    SSJ-100, 97012 beim Start

    Su-35S, 52 rot, WKS Russland

    Ganz nah: Su-30SM, 75 blau, Marine Russland. Nicht oft kommt man diesem Typ so nahe - ohne ersthafte Probleme zu bekommen!  

    Macht auch in der Luft eine gute Figur: Su-30SM, 77 blau, Marine Russland

    Ein Bild vom Freitag: MiG-35UB  (712 blau?) vor dem Displayflug. Während des Startes löste sich ein Paneell an einer Tragfläche, ob das der Grund war, dass am Samstag und Sonntag kein MiG-35 Flug stattfand?

    Ein wenig ungewöhnlich, der große Anteil an Flügen von eher unspektakulären Flugzeugen, z.B. Jak-50, Jak-52 (oben) oder einer MiG-15UTI (RA-0448G). Ja sicher, die MiG-15 ist ein verdientes Flugzeug.... wenn man da weitermacht und MiG-17, MiG-21 uind MiG-25 wieder in die Luft bekommt wird´s wieder interessant!

    4x Su-35S, auch nicht alle Tage zu sehen. Das Team Sokolniki (Falken) zeigt echte Abfangübungen 2 vs. 2 Masschinen.

    Su-35S von unten

    Jak-130, 01 rot, im Start

    MS-21-300 (RA-73052), wie oben angekündigt

    Als Kontrast dazu: eine mittendrin landende Jak-40, RA-98111,

    Ein letzter ziviler Fliger in diesem Bericht: Be-200ES, RA-21512

    Großen Anteil am Flugprogramm: die Airshowteams um Baltic Bees, Team Rus, Team Erster Flug, Strishis mit 6 MiG-29 und 4 Su-30SM der Russian Knights.

    Die letzten Bilder sollen der der Su-57 gewidmet sein, (Start 054 grau), eine 3er Formation wurde erwartet, die bekamen wir aber nicht zu sehen, "nur" 2 Einzelflüge (054 und 051). Was habe ich nun vermisst?

    Erwartet aber nicht gezeigt, der neue Transporter Il-112W. A-50M auch nicht an Bord. Vielleicht 2021?
    Leider gar nicht zu sehen, Su-24M, gehört sie schon zum alten Eisen?
    Dann würde ich mich auch über einen Tu-160 und Tu-95, Tu-142 Überflug freuen, oder einen MiG-31 Start. Dafür verzichte ich gern auf alle Jak-50.
    Träume? Vielleicht, aber man darf doch mal träumen dürfen!

    Weitere Bilder demnächst in der Galerie!

     

  • MAKS Report 2019

    Demnächst neu auf JetJournal.net: Report MAKS 2019 Moskau/Shukowski.

    Suchoi Su-57 - MAKS 2019

  • Neues russisches Kampfflugzeug auf der MAKS

    Der russische ROSTEC Konzern wird auf der MAKS 2021 einen neues russisches Kampfflugzeug präsentieren.

    Mit der Frage "Wanna see me naked?" wurde nicht etwa eine (Stunden)Beziehung abgefragt, nein, diese Frage zierte ein unscharfes Rostec Foto, das in Schukowski aufgenommen wurde. 
    Zu sehen ist ein einstrahliges Flugzeug neuester Generation unter einer schwarzen Abdeckung.

    Es soll sich nicht um ein Mockup, sondern um einen echten Prototypen handeln.

    Rostec veröffentlichte Ende 2020 eine Vereinbarung zur Schaffung eines einstrahligen Kampfjets neuester Generation, dem auch Exportchancen ausgerechnet werden. 

    Scheinbar waren Suchoi Ingeneure, die das Projekt entwickelt haben sollen, sehr fleißig im Verborgenen.  Sollte dieses Flugzeug für die russischen Streitkräfte in Frage kommen, wäre das eine Abkehr vom Konzept der 1990iger Jahre, alle einstrahligen Flugzeuge zu verbannen. Dieser Erlass bedeutete damals das vorzeitige Aus für viele Su-17 und MiG-27, die noch lange nicht abgeflogen waren. Gerüchte dazu kamen im letzten Jahr mehrfach auf.


    Foto: Ivan Novikov   

letzte Artikel

Foto der Woche 11-2024
Vermischtes

Foto der Woche 11-2024

Sea Lyns Mk.88 der Deutschen Marine, 83+26, Display in Bienenfarm EDOI 
mehr…
Foto der Woche 09/2024
Vermischtes

Foto der Woche 09/2024

Tu-134A, DDR-SCZ, Merseburg 2007, heute Wloclawek - Kruszyn EPWK
mehr…
Foto der Woche 08-2024
Vermischtes

Foto der Woche 08-2024

PZL-106AR, D-FOAB, Ballenstedt 2012
mehr…

SiteNews

Site-News

Foto der Woche 13/2024

    D-ENAY, Focke Wulf FW-44, EDOI 2023
mehr…

Airshow Kalender

Heute ist der 20.04.2024.
Angezeigt werden 5 Events in einem Zeitraum von 180 Tagen im voraus.

Eine durchsuchbare Gesamtübersicht aller Events erhalten Sie hier.


27 Apr 2024
noch 7 Tage

Den ve vzduchu

27.04. - 28.04.
letiste Plasy, Tschechische Republik
05 Mai 2024
noch 15 Tage

Flying Days

05.05. - 05.05.
Duxford, Vereinigtes Königreich
11 Mai 2024
noch 21 Tage

Stampe Fly-In

11.05. - 12.05.
Antwerp International Airport, Belgien
18 Mai 2024
noch 28 Tage

La Ferté-Alais Le Temps des Hélices

18.05. - 19.05.
Cerny, Frankreich
18 Mai 2024
noch 28 Tage

Abingdon Air & Country Show

18.05. - 18.05.
Abingdon Airfield, Vereinigtes Königreich
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.