Luftfahrmuseen

NVA und Oldtimer Museum Rügen

Rügen, weißer Strand, (kein) blaues Meer, tausende Touristen unterwegs und manchmal Schwierigkeiten, Sitzplätze in den Lokalen zu erklimmen. So kennen wir Rügen. 
Neuerdings auch Appartements in ehemaligen Kasernen (nein, ein KdF Urlaubs-Bau war das nie in Prora, auch wenn es überall dran steht, aber es verkauft sich wohl besser als Bausoldaten- und Ausbildungsunterkünfte). 

Hier ein NVA Museum?

Welches meine ich eigentlich? Das NVA Museum, welches bis Ende 2018 in einem der Riegelbauten in Prora beheimatet war und mit wenig Unterstützung und Mittel aber viel Sammelleidenschaft das Leben und Arbeiten in den Kasernen darstellen wollte?
Jenes Museum, das Bohnerwachs-Geruch-durchtränkt längst vergessene Erinnerungen an die Schule der 70er Jahre weckte? Nein, dieses Museum, das eher Sammelsurium und Zeigen von Gegenständen war, gibt es nicht mehr. Vielleicht eingelagert, wer weiß es, die Räume nun auch umgebaut zu Ferienwohnungen. 
2018 waren wir hier noch vor Ort, einige Wochen vor der endgültigen Schließung. Wenn gewünscht, kann ich ja noch weitere Bilder und Eindrücke darstellen.  

Oder ein im Jahre 2020 eröffnetes NVA Museum als Anbau an das bestehende Oldtimer Museum (ehemals Eisenbahn und Technik Museum), ebenfalls in Prora?

Hier, auch auf historischem Gelände entstand in privater Initiative erst eine Ausstellung mit Oldtimern und einigen wenigen nicht-zivilen Objekten. Später kamen weitere militärische Objekte dazu, so z.B. Bergepanzer, Radfahrzeuge. 
Das Ganze stellte man in eine Blechhalle neben dem Oldtimermuseum, hintereinander aufgereiht. 
Einige Flugzeuge und Hubschrauber sind ebenfalls nun hier ausgestellt, die MiG-21MF (529), ein Bo-105 (86+81), ein Mi-8 (938), Mi-2 (377) und eine An-2 (LY-ADM). 

An-2, ex. LY-ADM, der militärische Anstrich und die Hoheitszeichen haben nicht mit dem Original gemeinsam. 

Mi-8TB, ex. 938 NVA

MiG-21MF, ex. 529 NVA, Bugansicht. Die Maschine stand glücklicherweise stets wettergeschützt, Anstrich und Markierungen sind original erhalten. 

Bo-105 Heck, ex. 86+81

Alle Luftfahrzeuge haben keinen historischen Kontext zum Ort Prora, aber das wird 99% der Besucher ziemlich gleich sein. 
Wollen wir froh sein, dass die Technik erhalten und gezeigt wird, nicht in jeder Austellung  benötige ich ein ausgefeiltes Museumskonzept, das zum Schluss viel erklärt und Meinung machen möchte, aber wenig zeigt.    

S-Bahn Berlin, Baureihe 475, ex. ET 165 und BR 275. Heute auch selten, wenn nicht gerade ein Nikolauszug unterwegs ist.

Fazit: Das aktuelle NVA Museum Rügen macht Sinn, am Sinnvollsten im Verbund mit dem Oldtimer Museum. Vielleicht bekommt man es vor Ort noch hin, ein wenig mehr zu dokumentieren und in einem regionalen Teil auch einen Bezug zu Rügen herzustellen. 

Adresse: 
NVA Museum Rügen
Proraer Allee 119
18609 Binz / OT Prora
http://nva-museum-ruegen.de/

Text und Bilder: (C) Jan Koennig, 2018, 2023

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.